61 Einsatz einer Doppelwalze im Streb Blücher 2 West der Schachtanlage Dechen Von Diplom-Ingenieur Engelbert Weiland U as Flöz Blücher der Schachtanlage Dechen hat eine mittlere Mächtigkeit von 3 m, hiervon sind etwa 0,30 m Bergemittel. Der Abbau erfolgt streichend, es wird Blasversatz eingebracht. Der Ausbau be ­ steht aus Gerlachstempeln Modell 47 mit Ruhlkap- pen 1,0 m. Die Tagesförderung beträgt 750 t ver- wertbäre Förderung. Die Gewinnung der Kohle erfolgte seit Jahren mit einer Schrämmaschine mit zwei Armen und Pilz. Die nach dem Schrämvorgang überhängende Ober ­ kohle wurde durch Schießarbeit hereingewonnen. Dieses System wurde im Laufe der Jahre den tech ­ nischen Neuerungen angepaßt, zuerst Eickhoff- Schrämmaschine SEKE 70 mit 30 m Schrämseil, dann SE III mit Parabolseil und schließlich SE IV mit Kettenspill. Zwischendurch wurde auch der Einsatz einer Rahmenschrämmaschine, allerdings ohne Er ­ folg, erprobt. Alle Systeme erbrachten Arbeitser ­ leichterungen und eine Verkürzung der Schrämzeit, aber keine Reduzierung der Schießarbeit und damit der Staubbelastung. Nachdem die Schrämwalzen mit Räumern in niedri ­ gen Flözen erfolgreich eingesetzt waren, wurde von Saarburg eine Doppelwalze für mächtige Flöze versuchsweise zusammengestellt. Diese Maschine besteht aus zwei übereinanderliegenden Walzen ­ schrämmaschinen (2 Walzenköpfen, 2 Schrämmoto ­ ren und einer SE IV-Winde). Der obere Motor hat 60 kW und der untere 80 kW. Die Einspeisung er ­ folgt über zwei Kabel. Die Walzenkörper (Igelwal ­ zen) haben einen Durchmesser von 900 mm (untere Maschine) und 780 mm (obere Maschine). Die obere Walze ist außerdem durch Zusatzringe verlängert (Abb. 1); dadurch ist die Kohlenfallgefahr stark ver ­ mindert. Durch eine hydraulische Anordnung sind die Abstände der beiden Walzen verstellbar. Im praktischen Betrieb wird von dieser Möglichkeit kein Gebrauch gemacht, da sich der größte Waizen- abstand als der beste bewährt hat. Beide Walzen laufen gegeneinander; während die untere Vorgesetzte Walze die geschrämte Kohle auf den Räumpflug wirft, drückt die nachgesetzte obere Walze die Oberkohle nach unten auf den Abb. 1 u. 2: Die im Flöz Blücher der Grube Dechen mit Erfolg eingesetzte Doppelwalze. Auf dem Bild links ist die verlängerte Oberwalze zu erkennen; im Bild rechts sind die zur Staubbekämpfung eingesetzten Düsenbündel in Tätigkeit,