22 Die beiden Fördermaschinen, die im Endausbau mit je zwei Motoren von insgesamt 5940 kW ausgestat ­ tet werden, sind die größten Anlagen dieser Art an der Saar. Fernwärme- und Trinkwasserversorgung Die Betriebsgebäude der Schachtanlage im Warndt und der Anlage St. Charles IV sowie die 270 Woh ­ nungen der Bergarbeiter-Siedlung beim Dorf im Warndt werden mit Fernwärme für Heizung und Badewasser vom Kesselhaus Velsen versorgt. Die Fernheizanlage ist als geschlossener Kreislauf mit Vor- und Rücklaufleitung geplant. Als Wärmeträger wird Wasser verwandt, das mittels Dampf auf eine jahreszeitlich variable Temperatur von 120 Grad Celsius bis maximal 180 Grad aufgeheizt wird; der Rücklauf wird auf einer konstanten Temperatur von 80 Grad gehalten. Als Heizdampf zur Aufheizung des im Primärkreislauf befindlichen Wassers wird Frischdampf der Kesselanlage Velsen sowie Ab ­ dampf der Fördermaschinen der Grube Velsen ver ­ wandt. Zwischen dem Kesselhaus Velsen und den zirka 6 km entfernten Wärmeverbrauchern wird ein Fern ­ leitungsnetz über den neu geschaffenen Bahnkör ­ per von Bahnhof Großrosseln verlegt. Die Verle ­ gung der Leitungen, die gegen Wärmeverluste ge ­ schützt werden, erfolgt auf Stützen im Freien. Auf der Schachtanlage im Warndt sind drei große über ­ gabestellen vorgesehen. Zur Überbrückung der gro ­ ßen jahres- und tageszeitlichen Schwankungen auf der Abnehmerseite erhält die Fernbeheizungsanlage automatische Regeleinrichtungen. Für die Trinkwasserversorgung der Anlage steht eine Leitung vom Wasserwerk Lauterbach zur Ver ­ fügung. Nördlich der Anlage ist die Aufstellung eines Hochbehälters geplant. Der Anschluß von zwei grubeneigenen Bohrlöchern mit je einer Lei ­ stung von 1500 Kubikmeter/Tag ist vorgesehen. Als dritte Versorgungsmöglichkeit für Notfälle ist die Anzapfung der an der Anlage vorbeilaufenden Ge ­ meindeleitung von Ludweiler vorgesehen. Die elektrische Energieversorgung Die elektrische Energieversorgung der Schacht ­ anlage erfolgt über das 65 kV-Freileitungsnetz der Saarbergwerke AG, und zwar mit je einer Leitung von der Grube Velsen und der Anlage St. Charles IV. Diese beiden Leitungen münden im östlichen Teil des Betriebsgeländes und speisen die dort er ­ richtete 65 kV-Freiluftschaltanlage. Von dieser wer ­ den über zwei Transformatoren mit je einer Leistung von 20 MVA die 10 kV- und die 5 kV-Hochspan- nungsschaltanlage gespeist. TH-AUSBAU Spezial- Ausbaukonstruktionen Strecken-Ausbau nachgiebig und starr in den Profilklassen von 13—44 kg/m Schacht-Ausbau in TH-Profilen und Normalprofilen STAHLBAU aller Art. Eine leistungsfähige Gesenkschmiede zu Ihrer Verfügung SAARLÄNDISCHE GESELLSCHAFT FÜR GRUBENAUSBAU U. TECHNIK m.b.H. OTTWEILER - TELEFON 508, 416 und 625