- - v • ÜR Abb. 3: Komplettes HD-Tränkgerät Wasserdruckes muß sich also die Druckkammer unbedingt im Bohrloch befinden, wenn ein Platzen verhindert werden soll. Nach dem Tränken wird das Druckwasser durch ein vorgeschaltetes HD-Ventil abgelassen, die Druckkammer entspannt sich, und der Tränkkopf kann mühelos aus dem Bohrloch ge ­ zogen werden. Der derzeitige Entwicklungsstand der HD-Tränk- geräte kommt in Bild 3 zum Ausdruck. Es zeigt eine komplette neuzeitliche HD-Tränkgarnitur, be ­ stehend aus HD-Tränkgerät, HD-Schlauch mit Ab ­ laßventil und Tränkkopf. Zur besseren Überwachung der Druck- und Mengenverhältnisse wird diese Gar ­ nitur verschiedentlich durch geeignete Wasser-, Druck- und Mengenmesser ergänzt. Die Zahl der im Saarbergbau eingesetzten HD- Tränkgeräte ist in den letzten drei Jahren von 23 auf 210 angestiegen. Dieses schnelle Anwachsen zeigt die Bedeutung, weiche die HD-Tränkgeräte als wirksames Mittel gegen die zunehmende Staub ­ entwicklung in den Abbau- und Förderbetrieben sowie im Hinblick auf die beträchtlichen Vorteile für die Gewinnungsarbeiten gerade in den letzten Jahren erlangten. Das Bestreben, den Abbaubetrieben noch größere und leistungsfähigere Gewinnungsmaschinen zuzu ­ führen, läßt vermuten, daß das HD-Stoßtränkver- fahren auch in Zukunft einen wichtigen Platz im Rhythmus der bergmännischen Arbeiten einnehmen wird. c^/ntoim KORFMANN - Erzeugnisse für den Bergbau und Steinbrüche N E U H A US - Erzeugnisse, Zuggeräte, Hebewerkzeuge für den Bergbau und die Industrie Bergwerks ­ maschinen G. m. b. H. Vertretung: Korfmann, Bergwerksmaschinen GmbH., Dudweiler-Saar, Tel. 6111 Sulzbach