38 Die Arbeitsweise der halbautomatischen Förderwagenkupplung Fig. 1 Stellung der Förderwagen kurz vor dem Kuppeln. Hier ist die erste Berührung zweier Fig. 1 Förderwagen vor dem Zusammenlauf gezeigt. Zughaken „a" und Schäkel „b" stoßen zusam ­ men. Bei dem Zusammenstoß gleitet der abge ­ rundete Kopf des Zughakens über die schiefe Ebene des Schäkels und zwar solange, bis er die Öffnung des Schäkels erreicht hat. Durch sein Eigengewicht fällt er in die Öffnung ein. Die Stoßkraft der Förderwagen wird beim Zusam ­ menprall durch die beiden Puffer „c" aufgenom ­ men, sodaß Haken und Schäkel auf Druck nicht beansprucht werden. Fig. 2 Stellung der Förderwagen in Kuppel ­ und Entkuppelstellung. Hier ist die Ruhestellung zweier Förderwagen gezeigt, in welcher sich die Puffer berühren müssen. Im ersten Falle liegt der Zughaken lose in der Schäkelöffnung. Im zweiten Falle ist der Zughaken aus der Schäkel ­ öffnung herausgehoben. Fig- 3 ex Fig. 3 Stellung der Förderwagen in gekuppelter Stellung. Hier ist die Stellung der Förderwagen cuf Fahrt gezeigt. Zughaken und Schäkel befin ­ den sich im Eingriff, d. h. die Kupplung ist ge ­ spannt. Fig. 4 zeigt in der Draufsicht die Kuppelstel ­ lung der kompletten Kupplung (doppelter Ein ­ griff). fig. i Fig. 5 Entkuppeln der Förderwagen. Das Ent ­ kuppeln im Felde geschieht von Hand durch Verschieben der beiden Entkuppelstangen „d". Die Entkuppelstange des einen Puffers wird ge ­ zogen und die des anderen Puffers wird ge- r/g.s drückt. Durch das Verschieben der Entkuppel ­ stange in Richtung des Zughakens läuft das Kur ­ venstück (siehe Bild 5) auf den Kragarm des Zughakens auf und bewirkt die Drehung des Zughakens nach oben. Der Zughaken wurde aus der Schäkelöffnung gehoben und somit entkup ­ pelt. Das Entkuppeln an einer Zentralstelle (Kup ­ pelgrube) ist wie folgt gedacht: Beim Verlassen der Kettenbahn überfährt der Förderwagen einen Schienenkontakt der über ein elektro ­ magnetisches Hubventil die Preßluft zur Betä ­ tigung von zwei Preßlufthubzylinder freigibt. Die Preßlufthubzylinder haben die Aufgabe die Kuppelstangen zu betätigen. Sie kommen links und rechts vom Förderwagenkasten in Förder ­ richtung gesehen zur Aufstellung. Vorentgasung vorbildlich Auf dem Gebiet der Vorentgasung d. h. der systematischen Absaugung der Grubenmethans aus sog. Entgasungsstreeken und Entgasungs- bohrlöchem steht die Saarbergwerke AG. heute bei den westeuropäischen Bergbaurevieren mit an führender Stelle.