131 wollte Geheimschrift vor, wohl aber rätselhafte Zeichen, deren Bedeutung verlorengegangen war. Ihre Entzifferung bot unglaubliche Schwie ­ rigkeiten. Herodot (425 v. Chr.), Plutarch (120 n. Chr.) versuchten bereits eine Lösung. Aber erst seit 1799 machte man Fortschritte! Berühmte Forscher, wie der schwedische Diplomat Äkerblad (1802), der englische Arzt Young (1815), der französische Altertumsforscher Champollion (1882), der Deutsche Richard Lep- sius, hatten hervorragenden Anteil an der Ent ­ zifferung. Die Deutung einer Schrift ist also nicht immer nur von Augenblicksinteresse, sondern kann, wie das Beispiel zeigt, auch hochwissenschaft ­ lichen Charakter bekommen. Ein Wort sei noch gesagt über sogenannte „sympathetische Tinten", die zum Schreiben geheimer Nachrichten gern verwendet werden. Bald nach dem Schreiben werden die Schrift- züge unsichtbar und niemand vermutet oder Alexandros Trajanus s Germanikus Autokrator sieht die geheimen Nachrichten, wenn er nicht um solche weiß. Zwischen belanglosen sicht ­ baren Zeilen steht unentdeckt der eigentlich wertvolle Text. Ein Rezept zur Herstellung solcher Tinte lautet: 10 g Kobaltchlorür mit 100 g destil ­ liertem Wasser aufgelöst ergeben eine Tinte für eine unsichtbare Schrift die erst beim Erwärmen auf 35—40 Grad eine tiefblaue Farbe annimmt. Solcher Rezepte gibt es mehrere. Die Chemiker kennen Geheimtinten der ver ­ schiedensten Zusammensetzungen; bald macht man sie sichtbar durch Wärme, bald durch Feuchtigkeit, bald durch Bestreichen mit Chemi ­ kalien. Im Ernstfall wird der Geheimschreiber sein Geheimnis nicht preisgeben; eine falsche Behandlung kann die Schrift für immer zer ­ stören. Die wenigen Beispiele mögen genügen, einen Einblick in die Geheimnisse der „Geheimnis ­ krämer" zu geben. Man erkennt, wie die Geheimschriftknnde als Randgebiet menschlichen Wissens und Wollens gleichwohl mit Scharfsinn und Wissenschaft verknüpft ist, und daß sie ihren Platz in der Welt beansprucht, wie jedes andere Feld der menschlichen Tätigkeit. RADIO-GERÄTE Musik-Schränke Auch nach eigenen Wünschen UKW-tlNBAUGERATE U. -ANTENNEN Saarltindl che Wertarbeit Preisgünstig - direkt ab Fabrik Joba-Radio-Apparate-Fabrik Q* InnKart Elstersteinslrasse 49 OT. ingDerr , e iefon Nr. 61 I Verlangen Sie Preisliste oder unverbind'ichen Vertreterbesuch Auch auf Teilzahlung KOHLENHERDE GASHERDE Das Spitzenfabrikat der Saar FRIEDRICHSTHALER EISENWERK JENEWEIN&GAPP G.m.b.H., St. Ingbert [Jrj