60 >-nr//y/// v EIN! KINDERHEIM IN DEN VOGESEN Vierwöchentliche Erholung für saarländische Bergmannskinder unter idealen Bedingungen Sie folgen dem Lauf der Saar, fahren schnell durch das benachbarte Saargemünd, weifen kurze Blicke auf lothringische Dörfer und nähern sich langsam Nancy mit seinem schönen Platz Stanislas, dann wendet sich der Omnibus wie ­ der den Vogesen zu, nähert sich Epinal, durch ­ fährt das Bad Plombieres, verläßt dann die große Autostraße, und mitten im Vogesenwald stehen Ihre Kinder, Brüder oder Schwestern, plötz ­ lich vor „La Feuillee Dorothee", dem Kinderheim der Saargruben. Es ist ein schöner, großer Fachwerkbau mit Terrassen, Baikonen und weiten Fenstern; und von überall hat man einen wunderschönen Blick über die bewaldeten Berge, sanfte Täler mit spielzeugkleinen An ­ siedlungen. Eine holzgetäfelte Halle umfängt zunächst den Besucher. Rechter Hand von der Tür be- D/e schöne Aussicht aui Val d'Ajol von der Terrasse des Kinderheimes