41 Di. Edward Calvin Kendall Amerikanischer Gelehrter kranken Knochenteile Ersatzstücke eingesetzt werden, welche die Beweglichkeit wiedergeben. Im übrigen werden diese Operationen im all ­ gemeinen, wie alle erwähnten Methoden, in den Knappschafts-Krankenhäusern durdigeführt. Sie kommen somit dem saarländischen Bergmann zugute. Angesichts des Fortschrittes der Medizin wäre es ein sehr leichtsinniges Vergehen, wenn Per ­ sonen mit irgendwelchen Beschwerden nicht un ­ verzüglich den Arzt aufsuchten, der jedem die Wohltaten des ärztlichen Fortschrittes ver ­ mitteln kann. Es zeigt sich immer wieder, daß manche Menschen in der Konsultierung eines Arztes sehr zurückhaltend sind. Dadurch verzögert sich die Behandlung, und auch die Heilungsaus ­ sichten werden entsprechend geringer. Um dieser Zurückhaltung zu begegnen, wer ­ den jetzt systematische Untersuchungen in den Betrieben durchgeführt, die darauf hinzielen, Krankheiten im Frühstadium zu erkennen und zu heilen. Auf dem Gebiete des Gesundheitsschutzes bestehen eine Anzahl von Maßnahmen, die der Krankheitsverhütung dienen. Der Grundsatz, daß es besser ist, Krankheiten zu verhindern, als solche zu heilen, ist dabei der Leitgedanke. Bekanntlich sind die modernen Heilmittel sehr kostspielig. Schweizer polnischen Ursprungs, Reichstein, forscherisch tätig waren. Auch die Chirurgie hat unglaubliche Fort ­ schritte gemacht. Durch Verbesserung der Nar ­ kose, durch Verwendung von Medikamenten zur Verhütung von Infektionen und der Bildung von Blutgerinnsel haben die Chirurgen an Or ­ ganen Operationen vorgenommen, an welche sich früher niemand herangewagt hätte, insbe ­ sondere die Lunge und das Herz. Es ist ein Amerikaner Blalock, der zum erstenmal Kinder mit schweren Herzkrankheiten retten konnte durch eine Operation, die auch heute in Europa durchgeführt wird. In der Chirurgie des Nervensystems und der Blutgefäße haben zwei französische Chirurgen Clovis Vincent und Leriche maßgeblichen Anteil. Der Erfolg auf diesem Gebiete war zum Teil bedingt durch neue Untersuchungsmethoden, wie sie besonders durch den Portugiesen Edgar Moniz ausgearbeitet wurden. Die Knochen-Chirurgie hat ebenfalls enorme Fortschritte gemacht. Der Österreicher Böhler entwickelte neue Methoden, die in der Unfall- Chirurgie geläufig sind. Manche Krankheit oder mancher Unfall hat eine Versteifung der Ge ­ lenke zur Folge, die aus dem Menschen einen Invaliden macht. Durch Anwendung rostfreien Metalls oder Kunstharzes können an Stelle der Professor Gjörgi (Ungarn)