DIE GARTENARBEITEN DES MONATS 11 Beendigung des Schnittes an allen Gewächsen, Schutz der Spalierbäume und des Beerenobstes gegen Proste, Legen von Frühbohnen (gegen Ende des Monats), Aussäen und Auspflanzung von Gemüsen aller Art, Stecken von Erbsenreisig, Aufhacken der Blumenbeete, Beendigung der Frühjahrsreinigung im Garten, Giessen der Saatbeete. Die Blumenkultur im Hausgarten Bei dem Betrieb der Blumenkultur in den Hausgärten darf man niemals vergessen, dass dieselbe immer mehr zu unserem Vergnügen, als zur Vermehrung unserer Einkünfte dient; des ­ halb soll man sich hüten, den Platz für diese Kultur allzu gross zu bemessen. Es ist dies um so weniger notwendig, als wir in der Lage sind, auch auf einem kleinen Stückchen Land, viel ­ leicht in einem kleinen Vorgärtchen oder auf einem passend gelegenen schmalen Landstreifen rechts oder links oder beiderseits der Wege eine genügende Menge von Blumen anzupflanzen, um uns durch dieselben Freude und Zierde im Garten zu verschaffen. Die Grösse und Auswahl des zur Blumenkul ­ tur zu bestimmenden Landes richtet sich aller ­ dings wieder ganz nach den gegebenen Verhält ­ nissen. Haben wir viel Land und Geld zu dessen OTTO EISENBEIS NEUNKIRCHEN-SAAR Bahnhofstrasse 52, Telephon Nr. 7 Leder für technische Zwecke Schuh- und Sattlerleder Leder- und Kamelhaartreibriemen Leder-Unfallschutzartikel J. JACOBS SÖHNE Spezialgeschäft für Brunnenbohrungen ROHRBACH Telephon St. Ingbert 292 i I Ausführung von Bohrungen für Wasser- | I gewinnung, Bodenuntersuchungen, | | Gründungspfähle, Belüftungsanlagen Bewirtschaftung, sehen wir bei der Anlage des Gartens mehr auf Zierde, als auf Ertrag und Verdienst, so werden wir ganz natürlich den Platz für unsere Blumenkultur grösser bemessen können, als dies im entgegengesetzten Falle möglich wäre. Liegt vor unserem Hause ein, wenn auch nur ein kleines Stückchen Land, so eignet sich dieses oftmals ganz besonders zur Blumenkultur. Das blumige Gärtchen gibt un ­ serem Hause ein weit freundlicheres Aussehen, als wenn wir vielleicht vor demselben ein paar Kartoffelstauden angepflanzt oder Gemüsebeete angelegt hätten. Es eignet sich auch besser zur Anpflanzung von Blumen, als irgendein anderer Teil des Gartens. Ist das Vorgärtchen gross, so können wir die Blumen auf einzelne Beete pflan ­ zen, während wir den übrigen Teil mit Rasen einsäen und vielleicht hier und da einige schön blühende und immer grüne Ziersträucher an ­ bringen. (Empfehlenswerte Ziersträucher, siehe Bericht Januar.) Weiter: Rispenblütiger Wasser Strauch — Hydrangea paniculata, Ranunkelstrauch — Kerrea japonica, Japanische Quitte — Cydonia japonica, Deutzie — wie Deutzia crenata und Deutzia gracilis, Goldregen — Laburnum vulgare, Mandelaprikose — Prunus triloba. Kostenlose Druckschriften über ,,Terrex" und alle ande en WOLF Geräte erha'ten Sie in jedem guten Fachge chäft und di ekt von der WOLF- Gerti'e GmbH. St. Wendel (Saar)