DIE GARTENARBEITEN DES MONATS 5 Abfälle sauber gesammelt und auf Haufen ge ­ bracht, wenn möglich, mit flüssigem Dünger über gossen und verschiedene Male umgearbeitet, geben einen ausgezeichneten Dünger, den wir nach dreijähriger Lagerung und wiederholter Bearbeitung bei den verschiedensten Kulturen nutzbringend verwerten können. Und trotzdem werden diese kostbaren Stoffe noch so vielfach vergeudet. Darum sollte, neben Verwendung der Jauche, selbst in oder bei dem kleinsten Gar ­ ten der Komposthaufen — oder wählen wir ein anderes Wort „Abfallhaufen” — nicht fehlen, der uns mit einer Menge Dung fast kostenlos versorgt. Der Abfallhaufen ist für den Gartenbesitzer dieselbe Goldgrube wie die Mistkaule für den Landwirt. Von den schön blühenden Ziersträuchern emp ­ fehlen wir für unsere Hausgärten ganz beson ­ ders zur Anpflanzung: Gefüllt blühende Mandel — Amygdalus persica fl. pl., Spierstrauch — Spiraea argula, Reichblühender Gewürzstrauch — Calycanthus floridus, Flieder — Syringa vulgaris und seine Abarten, Schneeball — Viburnum opulus sterile, Eibisch — Hibiscus syriacus, Rotblühende Schöntraube — Ribes triloba, und viele andere mehr. seit 40 Jahren die Ihr Anzeigenteil garantiert wirkungsvollste Reklame Verlag u. Redaktion Saarbrücken, Schützenstr. 3-5, Tel. 9955/5902 Aufstellung des Bepflanzungsplanes für das beginnende Jahr, Herrichten und Reparieren der Gartengeräte, Ausführung der Samenbestellung, Sammeln von Abfällen zur Herstellung von Kompost, Umarbeiten der Kompost- und Erdhaufen, Düngen leerstehender Länder, des Rasens und der Gehölzgruppen, Umarbeiten des Bodens, soweit dies nicht bereits im Herbste geschehen, Pflanzen von Obstbäumen und Ziersträuchern (bei frostfreiem Wetter), Schneiden der Ziersträucher, Nachsehen der Winterdecke bei Stauden und Rosen und Verstärken derselben bei Frost, Nachsehen und Reinigen der eingeschlagenen Gemüse, Futterstreuen für die Singvögel. Komposthaufen Auf eine für unsere Gärten ganz besonders in Betracht kommende Düngerart, auf den Kom ­ post, wollen wir etwas näher eingehen. Fast alle unsere Abfallstoffe, sei es aus Küche oder Haus, aus Garten oder Stall, besitzen eine mehr oder weniger grosse Menge der zum Leben der Pflanzen notwendigen Nährstoffe in sich. Mist, Küchenabfälle, Spülicht, Hauskehricht, Kalk, Landstrassenschlamm, Laub, Blattabfälle aus dem Gemüsegarten, Rasennarbe usw., alle diese