60 Abb. 36: Lurch- oder Lungenfisch; Conchopoma gadiforme ( wieder hergest. v. Weitzel) Abb. 37: Lurch- oder Lungenfisch der Jetztzeit; Neoceratodus forsteri (n. Claus-Grobben) hütte erst entdeckt wurde und so vor der Zerstörung bewahrt blieb. Besonders deutlich und schön sind an diesem Stück der Kopf mit den Mundgliedmaßen und die vorderen Beine mit allen Einzelheiten zu sehen. Leider sind die Flügel nur zum Teil und vom Leib über ­ haupt nichts erhallen, sodaß es sehr schwer ist, einen Vergleich mit alten und heutigen Insekten zu wagen. Die Fiügelspanne dürfte Abb. 38: Koprolithe oder Kotballen von Fischen (Aufn. d. Verf.) ungefähr 16 cm betragen. Von Kakerlaken oder Schaben wurde eine Anzahl verschie ­ dener Flügel, die von kleineren und größeren Tieren stammen, entdeckt. Bei einem wei ­ teren Flügelrest ist eine Bestimmung infolge allzu dürftiger Erhaltung nicht durchführbar. Abb. 39: Panzerlurch aus der Stegocephalenbanlc von Odernheim (Aufn. d. Verf.)