Zum 10. Jahrestag der Machtübernahme fand im Ehrensaal des Reichsluftfahrtmtnisteriums in Form eines Appells eine würdige Feierstunde militärischen Gepräges statt; der Reichsmarschall des Groß- deutschen Reiches, Hermann Göring, machte sich hier mit einer an Heer, Marine und Luftwaffe und damit zugleich an die Nation selbst gerichteten, die Herzen aufs neue erhebenden Rede zum Sprecher des unbeugsamen Kampfeswillens aller Deutschen. PK-Auf nähme: Kriegsberichter Lange (HH) Ein Wirtschaftsabkommen zwischen der Türkei und Deutschland wurde am 18. April ab- geschlossen und soll dazu dienen, den Waren- und Zahlungsverkehr zwischen diesen beiden Staaten zu regeln. Von der Türkei wurde dieser Abschluß freudig begrüßt, zumal Deutschland nunmehr wieder an die erste Stelle der türkischen Handelspartner gerückt ist. Deutsche Fabrikate sind nach wie vor im Ausland sehr begehrt und hinter dem Zeichen „Made in Germany“ steckt doch mehr, als die Briten den Neutralen weiß machen wol- len. Daß Deutschland im vierten Kriegs]ahr noch in der Lage ist, mit neutralen Staaten in Güteraustausch zu treten, ist ein Beweis für die ungebrochene Kraft der deutschen Wirtschaft. Die deutsche Industrie war aber auch in der Lage, Deutschlands Rüstungen immer mehr zu steigern. Dies war nicht nur eine Folge des erhöhten Einsatzes neuer Arbeitskräfte, sondern auch auf die Einführung rationeller Arbeitsmög- lichkeiten zurückzuführen. Reichsminister Speer gab hiervon und über die einzigartige Leistung des deutschen Arbeiters am 5. Juni einen Rechenschaftsbericht im Berliner Sport- palast. In fünf Monaten konnten fast 3,5 Mil- lionen neue Arbeitskräfte eingestellt werden. Millionen ausländische Arbeiter schaffen da- zu für Deutschlands Rüstung, und ihre Lei- stungen blieben hinter denen der deutschen Arbeiter kaum zurück. Das Arbeitspotential der Achsenmächte wies im Sommer 1943 über 380 Millionen Erwerbstätige auf, denen rund 536 Millionen Menschen beim Gegner gegen- überstehen. Dafür haben die Achsenmächte aber den Vorteil der inneren Linie und der geschlosseneren Volkswirtschaften und nicht zuletzt auch die besseren Arbeiter. Im Ver- gleich zum ersten Weltkrieg hat Deutschland heute doppelt soviel Arbeitskräfte aufzu- weisen. Neun Arbeitern und führenden Männern der deutschen Rüstung verlieh der Führer in Anerkennung der gewaltigen Steigerung der deutschen Rüstung das Ritterkreuz zum Kriegsverdienstkreuz. Z3