Statistisches von a. Rohförderuug und Arbeiterzahl deS staatl. Steinkohlenbergbaues bei Saarbrücken. Förderung an Zahl der vor- Tonnen. am 1. April 1«1ñ. 1. Kronprinz 301 265,550 1 191 Gerhard. Flammkohlengruben . Jettkohlengrube . . . 1 032 062,000 172 896,000 4 521 57 Summe 1 204 958,000 4 578 3. Aon der Heydt. Burbachstollen . . . Lampennest Oteinbach 177 147,950 121 669,850 9 430,700 553 374 319 Summe 308 248,000 1 246 4. Dudweiler. Dudweiler ...... Jägersfreude .... 559 388,000 186 371,000 2 197 661 Sumnle 745 759,000 2 858 5. Snlzbach. Sulzbach Altenwald 327 002,500 527 160,000 1 045 1 731 Summe 854 162,500 2 776 6. Reden Reden Flamm-bvhlen Reden Fett- / seid Jtzenplitz 435 444,785 416 257,888 367 244,188 t 377 1 424 1 126 Summe 1 218 946,861 3 927 7. Heiuitz Heinitz Dechen . 733 047,500 399 795,000 3 150 1 302 Summe 1 132 842,500 4 452 1 8. König. König Kohlwald Wellesweiler .... 367 791,000 310 200,500 36 178,000 L 414 1 312 122 Summe 714 169,500 2 848 9. Friedrichsthal. Friedrichsthal .... Maubach 269 540,220 509 353,440 1007 1 988 Summe 778 893,660 2 995 10. Göttelborn. Göttelborn ' Dilsburg 380 891,850 27 448,410 1 244 142 Summe 408 340,260 1 386 11. Camphauscn. Camphausen .... Brefeld 341 156,000 277 079,000 1 303 1091 Summe 618 235,000 2 394 12. Fürstenbausen .... 331 561,000 1 169 Tninme Steinkohlenbergwerke 8 617 381,831 31 820 äen Saatgtuben. Übertrag. . . 8 617 381,881 81820 13. Kraft- und Wasserwerke.................. 141 14. Bcrgfaktorci............................ 10 15. Hafenamt............................... 46 Summe Direktionsbezirk 8 617 381,831 32 017 l). Erzeugnisse der Nebenbetriebe der staatlichen Steinkohlenbergwerke bei Saarbrücken im Etatsjahre 1K14. 1. Kokerei Heinih. Koks . . . . t 207 376 Teer 10 290 Ammoniumsulfat . . . . . . t 2 245 Kraftgas . . cbm 3 I 789 480 Benzölprodukte . . . . . . . t 1 691 Rohnaphthalin. . . . . . . . t 55 Pech . . . . t 211 Kumaronharz . . . . 76 3. Kraft- und Wasserwerke. Elektr. Oleom .... KW.-St. 104350800 Wasser..................cbm 6 970 605 c. Entwickelung der Maschinen. — Grubenpferdc. In welchem Maße Pferde lind Maschine» in den Dienst des Bergbaues gestellt werden, zeigt folgende Übersicht: Zahl Pferdestärke \ der Dampfmaschinen Zahl Pferdestärke der elektr. Maschinen Anzahl der Gruben- pserde 1910 763 104 416 523 26 996 1 634 1911 752 115 495 638 33 589 1 617 1912 751 120 044 758 44 563 1 591 1913 758 139 653 859 52 057 1 535 1914 749 139 911 943 , 56 879 1 265 Hieraus ist zu ersehet), daß die Anzahl der ver- wendeten Pferde stetig abnimmt, wobei jedoch der Ausbruch des Krieges den Rückgang im letzten Jahr bedeutend beeinflußt hat. Auch die Zahl der im Betrieb stehenden Dampf- maschinen wird immer geringer, wogegeil die Zahl der durch sie erzeugteil Pferdestärken steigt. Das ist dadurch zu erklären, daß man in neuerer Zeit nur bei Anlage größerer Maschinen die Dampfkraft bei- behält und bei kleinern die Elektrizität als Trieb- mittel benützt. Dies zeigt deutlich die Zahl der Maschinen mit elektrischem Antrieb, sowie auch die Zahl der durch sie erzellgteil Pferdestärken, die beide in den letzten fünf Jahren um mehr als das Doppelte gestiegen silld. Vermerk: Die (Suite und Braunkohlenbergbau-Statistik für Deutschland im Fahre 1914 wird im nächsten Jahrgang veröffentlicht.