10 7. Monat. Juli 1910 31 Tage. s Wochen- Evangelischer Katholischer Sonnen- a Q tage Kalender Kalender Aufg. Untg. c®f n. M. U. M. 1 Samst. Theobald Reimbold 3 43 8 24 oc Ev. Vom großen Abendmahl; Luk. 14, Ep. 1. Joh. 3. . . àth. Vom veriorenen Schaf und Groschen Luk. 15. 2 Sonnt. 2. n. Tr. M. H. 2. n. Tr. M. H. 3 44 8 23 3 Mont. Cornelius Hyacinth 3 44 8 23 Schlacht bei Königgrätz 1866. 4 Dienst. Ulrich Ulrich, Bertha 3 45 8 22 5 Mittw. Anselmus Anselmus 3 46 8 22 6 Donn. Jesaias Jesaias 3 47 8 21 7 Freitag Demetrius Wilibald 3 48 8 21 8 Samst. Kilian Kilian 3 49 8 20 D Ev. Vom verlorenen Schaf; Luk. 15, Ep. 1. Petrr 5. 1 ' Kath. Von Petri reichem Fischzuge; Luk. 5. 9 Sonnt. 3. n. Tr. Cyrillus 3. n. Tr. Agilolph 3 50 8 19 10 Mont. Sieben Brüder Felicitas 3 51 8 19 11 Dienst. Pius Pius 3 52 8 18 12 Mittw. Heinrich Felix 3 53 8 17 13 Donn. Margareta Margareta 3 54 8 16 14 Freitag Bonaventura Bonaventura 3 55 8 15 15 Samst. Apostel Teilung Apostel Teilung 3 57 8 14 -Wir dentschen Soldaten fechten Aür das deutsche Waterkand. Wir stnd mit Leib und Leben Ahm bis zum Hod ergeben. Xcoffmann v. I-alkerskcven. q(. flUnriu. Ev. Vom Splitter im Auge; Luk. 6, Ep. Röm. 8. ™ Kath. Von der Pharisäer Gerechtigkeit; Matth. 5. 32. Woche. Ev. Kcith. Von den falschen Propheten; Matth. 7. 30 Sonnt. ! 6. u. Tr. Beatrix j 6. n. Tr. Abdon 14 31 Mont. Germanus Ignatius 17 7 54 4 19 7 52j Am 3. Juli Sonne in Erdferne. Am 15. Juli im südwestlichen Deutschland sichtbare Mondfinsternis. Am 30. Juli unsichtbare Sonnenfinsternis. lOO jäkiriger Kalender. 2. trüb und raub: 8. Regen; 4 -fi. große Hitze; 10.—11. Unge- witter und Platzregen; 12.—18. große Hitze, darauf starker Regen bis zum Ende. 16 Sonnt. 4. n. Tr. Walker 4. n. Tr. Faustus 3 58 8 13 17 Mont. Alexius Alexius 3 59 8 12 18 Dienst. Karoline Arnold, Carolina 4 0 8 11 19 Mittw. Ruth Bincenz 4 2 8 10 20 Donn. Elias Elias 4 3 8 8 21 Freitag Daniel Daniel 4 4 8 7 22 Samst. Maria Magdalena Maria Magdalena 4 6 8 6 c 31 Ev. Bon Petri reichem Fischzuge; Luk. 5, Ep. 1. Petri 3. ™ ' Kath. Jesus speist 4000 Manu; Mark. 8. 23 Sonnt. 5. n. Tr. Alberkine 5. n. Tr. Apollm. 4 7 8 4 24 Mont. Christine Christine 4 9 8 3 25 Dienst. Jakobus Jakobus 4 10 8 1 26 Mittw. Anna Anna 4 11 8 0 27 Donn. Bertold Pantaleon 4 13 7 59 28 Freitag Jnnocenz Jnnocenz 4 15 7 57 29 Samst. Martba Martha 4 16 7 55 Bauernregeln. Wenn's im Juli gibt hohe Ameisenhaufen, lo magst du nach Holz für den Winter lausen.—Regnet's am Mariä Heimsuchungstag (2.), so regnet's noch vier Wochen danach. — An St. Kilian (8.) säe Wicken und Rüben an. — Die erste Birn' bricht Margaret (13.), darauf überall die Ernt' angeht. — St. Margareten Sonnenschein, gibt's viel Korn und guten Wein. — St. Ja- kobi <28.)ohne Regen,bringt uns reichen Ernte- segen. ___________ Gedenktage. 3. Schlacht bei König- grätz 1866. — 7. Friede zu Tilstt 1807. Ein- zug der Preußen in Parts 181b. — 8. Die Preußen besetzen Prag 1866. — 10. Gefechte bet Kisstngen und Hammelburg 1866. — 11. Friedrich I., König von Preußen geb. 1667. — 16. Kriegserklärung in der französ. Kammer 1870. — 16. Mobilmachung der deutschen Heere 1870. — 19. Königin Luise von Preußen gest. 1810.-Papst Leo XIII. + 1903. — 21. Schlacht bei Burkersdorf 1762. — 22. Die Badenser sprengen die Rhetnbrücke bet Kehl 1870. — 23. Untergang des „Iltis" 1896. - 24. Gefecht bei Saarbrücken 1870. - 26. Unterzeichnung der Friedensprälimina- rien in Ntkolsburg 1866. — 27. Juli-Revo- lution in Paris 1830. — 28. Schlesien kommt an Preußen 1742. Kriegserklärung Osterrerch- Ungarns an Serbien 1914. — 30. Fürst von Bismarck gest. 1898. Arbeitskalender für Juli. Spinat, Kopfsalat, Winter-Endivien und Möhren geiät. — Samen sammeln. — Stecklinge machen. — Absenker von Slachel- und Johannisbeeren machen. — Zwiebeln ausnehmen. — Rosen okuliert man gegen Ende des Monats auf das schlafende Auge. — Aprikosen nimmt man vor ihrer vollen Reife ab, sobald sie am Stiele weiß werden. — Rechtzeitig für genügende Arbeitskräfte sorgen zur Ernte. Bei Halmfrüchten Gelb- ernte. Uepptges langes Wintergetretde an- hauen, Sommerkorn auf Schwade mähen. Nur trocken einfahren ! Getreidemieten recht- zeitig versichern! Kartoffeln häufeln, Rüben hacken. Brache pflügen. Grünmats usw. einsäuern. — Johannisroggen, Lupinen und Senf anbauen. — Im Gemüse-und Obstgarten reiche Arbeit, leere Beete umgraben, neu be- stellen. Obstbäume stützen. Gänse rupfen. — Bienen-Kalender. Läßt ein Schwarm auf sich warten mit dem Schwärmen, so gebe man ihm einen neuen klntersatz; überhaupt sind Untersätze für schwere Stöcke zu em- pfehlen. Die Jmkerarbeiten vom Juni fortsetzen. „Wehe dem Staatsmann, der stch in dieser Zeit nicht nach einem Gründe zum Kriege umsteht, der auch nach dem Kriege noch stichhaktig ist . . Aismarck.