51 Ver Kcsulh Sr. KmigliW MM des GrshheizW Friedrich August sm Viüendurg. Chef des 8. Rheinifcheu Muterie-RegMuts Ur. 70. in Kuurbrücken. *) 5. Mai 1914. Seine Königliche Hoheit, der Großherzog Friedrich August von Oldenburg, welcher An- Ankunft des Großhcrzogs bei Tor VI fangs Mai 1914 auf seinem Schloß in der Stadt Birkenfeld des Fürstentums Birkenfeld weilte, um von hier aus die einzelnen Ortschaften zu besuchen, benützte die Anwesenheit auch dazu, am 5. Mai seinem 8. Rheinischen Infan- terie-Regiment Nr. 70 den ersten Besuch ab- zustatten. Helle Freude herrschte darüber in den Saarlanden und in Saarbrücken, nachdem es bekannt geworden war, daß der Groß- herzog Friedrich August von Oldenburg, den Se. Majestät unser Kaiser und König im Juni 1913 anläßlich seines Regierungsjubiläums, zum Chef des 8. Rheinischen Infanterie- Regiments Nr. 70 ernannt hatte, nach Saarbrücken kommen werde, um das ihm verliehene Regiment zu begrüßen und zu be- sichtigen. Auf der ganzen Fahrt, von Birkenfeld durch das Köllertal bis nach Saarbriicken, wurde der Fürst überall auf das freudigste be- grüßt. In der Groß- stadt Saarbrücken hat- ten alle Straßen, die der Großherzog durch- fuhr, reichen Fahnen- schmuck angelegt, ein- zelne Häuser waren festlich mit Tannen- grün geschmückt und viele entboten dem Fürsten den Gruß der Oldenburger durch die Oldenburger Fahnen. Eine nach Tausenden *) Die Photographien sind von E. Wagner, photo- graphisches Atelier, Saar- brücken, Moltkestraße, aus- genommen worden. Großherzog Friedrich August von Oldenburg und Oberst von Leipzig.