Ili c) Stein- und Braunkohlenproduktion im preuß. Staate, Zahl der Werke und Stärke der Belegschaft im Jahre 1911"). HöervergamtsvezirL Strirrkohlenbergbau KrauttKohlrnbrrgba« Zahl der Werke* **)) Belegschaft Mann Förderung Tonnen Zahl der Werke*) Belegschaft Mann Fürderuug Tonnen Breslau. 74 150 592 42 300 412 33 2 373 1 877 967 Halle 1 32 7 261 251 41 174 42 633 408 Clausthal 4 3 703 732 978 24 1740 1 063 451 Dortmund 170 352 555 91 329 140 — — — Bon« 31 77 955 16 954 239 57 9 867 14 957 117 Summe Preußen 280 584 837 151 324 030 365 55 154 60 531 943 ä) Förderung und Arbeiterzahl deS staatl. Steinkohlenbergbaues bei Saarbrücken. Steinkohlen- Belegschaft mit Eiteinfohlenbergwerk förderung im Pferdeknechten de»w. Vrube. ElatSjahre 1911. am 1. April 1S12. Tonnen. Mann. I. Kronprinz............. 524 581,700 2 407 s. Gerhard. Flammkohlengruben 1 185 890,000 6 045 Fettkohlengrube . . 276 651,000 1 233 Summe 1 462 741,000 6 278 J. von der Hevdt. Burbachstollen . . 279 714,300 1311 Lampennest . . . 224 499,100 720 Steinbach .... 9 896,600 269 Summe 514110,000 2 300 4. Dudweiler. Dudweiler . . 914 503,000 3 719 Jägersfreude . 174 928,000 952 Summe 1089 431,000 4 671 fc. Sulzbach. Sulzbach ... 462 982,500 1 763 Altcnwald ... 773 003,500 2 844 Summe 1 225 986,000 4 607 «. Reden. Reden Flamm- \ 654 358,500 2 641 Reden Fett- ) 319 838,220 1 713 Jtzenplitz .... 543 264,000 2358 Summe 1 517 460,720 6 712 7. Heiuih. Heinitz.......... 908 325,000 3 906 Dechen............. 550 491,000 2 027 Summe 1 458 816,000 5 933 8. König. König............... 509 070,500 2 255 Kohlwald .... 460 670,500 2348 Wellesweiler... 30 617,000 91 Summe 1 000 358,000 4 694 9. Friedrichsthal. Friedrichsthal 462 306,675 1 958 Maybach . 648 071,978 3 120 Summe 1 110 378.653 5 078 1V. Göttelborn. Göttelborn . 559 219,190 2 310 Dilsburg . . 33 890,500 217 Summe 593 109,690 2 627 11. Camphausen. Camphausen 471 273,000 1 974 Breseld . . 376 023,000 1731 Summe 849 296,000 3 705 18. Fürsteuhauseu . . . . . 338 387,000 1487 Summe Steinkohlenbergwerke 11684 655,763 50 399 Übertrag. . 50 399 13. Kraft- und Wasserwerke................ 147 14. Bergfaktorei.......................... 16 15. Hafenamt.......................... ■ ■ 102 Gesamtzahl 50 663 e) Förderung und Arbeiterzahl beim Steinkohlenbergbau im Saarbecken. Bezeichnung der Steinkohlenbergwerke. A. Preußische Gruben: Steinkohlen- förderung im EtatSjahre 1811. Tonnen. Belegschaft ,1. April 1012. Mann. a) staatliche:. . . . 11684 655,763 50 663 b) private: Hostenbach 177 351,000 962 Summe A . . 11 862 006,763 51 625 B. Bayrische Grube«: a) staatliche: 1. St. Ingbert . . 2. Mittelbexbach . . b) private: Frankenholz . . Summe 8 . . 297 039,700 1470 139 769,000 739 390 859,500 1978 827 668,200 4 187 0. Reichsländische Gruben: private:!. Klein-Rosseln 1920 000,000 8 100 2. Saar- und Mosel- bergwerksgesellschaft Karlingm . . 893 459,500 6 091 3. La Houve bei Kreuzwald . 318 030,000 ____1 616 Summe C . . 3131 489,500 14 807 Summe Saarbecken: 15 821 164,463 70 619 im Vorjahre 14 890 829,130 71 417 s ; : 930 335,333 798 Die Kgl. Saargruben .. .. m ( Mehr von mtt ernem ( Weniger » 582 007,633 -- 2 369 gegenüber dem Borjahre. *) Darunter die in Aus- und Vorrichtung begriffenen Werke, die nur Haufwerk fördernden oder z. Zt. nicht in Förderung stehenden Werke. **) Nach der Zeitschrift für Berg-, Hütten- und Salinenwesen.