wird sowohl in Amelung als auch auf Gruben- vertraut zu machen, ist auf Veranlassung des abteilung Lampennest, wo Akkumulatoren-Loko- Bergrevierbeamten von der Königlichen Berg- motiven mit Führern seit 2 Jahren in Betrieb inspektion folgende Anweisung erlassen, die sind, die Belegschaft von und zu der Arbeitsstelle gefahren. In die leeren Förder- wagen werden be- sonders dazu herge- richtete Bänke einge- hängt, aus denen 3 Mann bequem Platz nehmen können. Außerdem ist bei der Förderung jedemZuge noch ein leerer Wagen mit Sitzbank, der sogenannte „Pack- wagen" beigegeben, in welchem gegebenen- falls, z. B. bei Ver- unglückungen,jederzeit Personen befördert werden können. Dieser Wagen dient ferner zum Transporte des Gezähes, des Trinkwassers sowohl am Schachte als auch an den übrigen usw. vom Schachte nach dem Abbaufelde Anschlagspunkten deutlich sichtbar aufgehängt ist. und umgekehrt. Anweisung zum Verkehr mit den führer- _________________________________________________________________________losen Lokomotiven: 1. Die führerlosen Lokomotiven werden durch Einschieben des in der Fahrtrichtung vorstehenden Bügels zum Stillstand ge- hracht; durch Frei- geben des Bügels setzt sich die Lokomotive selbsttätig wieder in Bewegung. 2. Die Fahrge- schwindigkeit über- steigt einen Meter in der Sekunde nicht, ist also so gering, daß die fahrende Beleg- schaft bequem vor der Lokomotive hergehen Abbildung 3. kann, wenn ein seit- liches Ausweichen, Um nun eine mißbräuchliche Benutzung der z. B. in einspurigen Strecken — wie Umbruchs- Lokomotiven, welche nur von wenig geübten orte bei Bremsbergen, — nicht möglich ist. Schleppern bedient werden, zu verhüten und die 3. Wird aus irgend einem Grunde das Bergleute mit dem Lokomotivbetrieb besser Stillsetzen eines fahrenden Zuges notwendig, so fe. ' _____ ________________________________________________ Abbildung 2.