12 9. Monat. is Keptemver: 1913 is BO Tage. B 3 c? Q Wochen- tage Evangelischer Kalender Katholischer Kalender Sonnen- Aufg. Untg. u. M. u. M. cm , E v. Bom Samariter und Leviten: Luk. 10, Ep. Gal. 3. 36. wuujt:. Kath. Bom Mammonsdienst; Matth. 6. i Sonnt. 13. n. Tr. Ägioius 13. n.Tr. Ägidius 5 12 6 47 Schlacht bei Sedan 1870. 2 Mont. Rahel, Lea Raphael 5 13 6 45 3 Dienst. Mansuetus Mansuetus 5 15 6 43 4 Mittw. Moses Rosalia 5 17 6 40 (L 5 Donn. Nathanael Herkulan 5 18 6 38 6 Freitag Magnus Magnus 5 20 6 36 7 Samst. Regina Regina 5 22 6 33 Ev. Bon den zehn Aussätzigen; Luk. 17, Ep. Gal 5. " Kath. Der Jüngling zu Nain; Luk. 7. 8 Sonnt. 14. n.Tr. Mar. ®. 14. n.Tr.Mar.G. 5 23 6 31 9 Mont. Bruno Audomar 5 25 6 29 10 Dienst. Sosthenes Nikolaus v. Toledo 5 27 6 26 11 Mittw. Gerhard Protus 5 28 6 24 12 Donn. Ottilie Winand 5 30 6 22 13 Freitag Christlieb Maternus 5 32 6 19 14 Samst. Kreuz.-Erhöhung Kreuz.-Erhöhung 5 33 6 17 38 E v. Vom Mammonsdienst; Matth. 6, Ep. Gal. 5. Kath. Der Wassersüchtige; Luk. 14. 15 Sonnt. 15. n. Tr. Const. 15. n. Tr. Nie. E. 5 35 6 14 16 Mont. Euphemia Cornelius 5 37 6 12 17 Dienst. Lambertus Lambertus 5 38 6 10 18 Mittw. Quat. Siegfried Quat. Richard 5 40 6 7 j 19 Donn. Januarius Januarius 5 42 6 5 20 Freitag Friederike Eustachius 5 43 6 2 21 Samst. Matthäus Ev. Matthäus Ev. 5 45 6 0 E v. Der Jüngling zu Nain; Luk. 7, Ep. Eph. 3. Kath. Das vornehmste Gebot; Matth. 22. 22 Sonnt. 16. n. Tr. Moritz 16. n. Tr. Moritz 5 47 5 58 23 Mont. Joel Thekla 5 48 5 55 24 Dienst. Johann. Emps. Gerhard 5 50 5 53 25 Mittw. Kleophas Kleophas 5 52 5 51 26 Donn. Cyprianus Cyprian 5 54 5 48 © 27 Freitag Kosmas u. Damian Kosmas u. Damian 5 55 5 46 28 Sam. Wenzeslaus Wenzel 5 57 5 44 Ev. Der Wassersüchtige; Luk. 14, Ep. Eph. 4. Kath. Der Gichtbrüchige; Matth. 9. 29 Sonnt. 17. n. Tr. Michael 17. n. Tr. Michael 5 59 5 41 30 Mont. Hieronymus Hieronymus 6 05 39 Die Juden feiern den Anfang ihres 5673. Jahres am 12., das zweite Neu- 1 a h r s f e st am 13., F a st e n - G e d a l j a am 15., das Bersöhnungsfesi am 21., das Laubhüttenfest am 26., das zweite Fest der Laubhütten c im 27. Sept. Am 23. September Herbstanfang, Tag und Nacht gleich. Am 26. September unsichtbare Mondfinsternis. Dem Sandmann reift im Herbst die Frucht, Dem Alter reift der Jugend Saat; Dem Knappen in der Jahre Flucht Lacht steter Herbst in emsiger Tat. 100 jähriger Kalender. 1,—4. warm; dann ein starkes Gewitter: 9. hell und schön; 11. etwas Regen; 18.-25. unbeständig, win- dig, Regen mir Schneeflocken; 26. schön und warm: 28. bis Ende Regen. Bauernregeln. Jst's am 1. September hübsch und rein, wird's so den ganzen Monat sein. — Stehn zu Michaelis (29.) die Fische hoch, kommt viel schönes Wetter noch. — Ztehn die Bögel vor Michael, blickt von fern der Winter scheel. — Um Michaelis in der Tat gedeiht die beste Wintersaat. — Scharren die Mäuse lief sich ein, wird's ein harter Winter sein. — Ist der September lind, ist der Winter ein Kind. Gedenktage. 1. Schlacht bei Sedan 1870. — 2. Kapitulation von Sedan 1870. Ge- fangennahme Napoleons III. 1870. — 4. Proklamierung der Republik in Frankreich, Absetzung Napoleons 1870. — 6. Schlacht bei Dennewitz 1813. — 8. Erstürmung von Sebastopol 1855. — 12. Fürst Blücher gest. 1819. — 13. Prinz Albrecht von Preußen gest. 1906. — 16. Erschießung der Schtll'schen Offiziere in Wesel 1809. — 19. Paris durch die deutschen Truppen vollständig einge- schlossen 1870. — 20. Hannover, Hessen-Nassau undFrankfurtmitPreutzen vereinigt 1866. Ein- nahme der Peitang- und Lutoi-Forts (China) 1900. — 21. Feierlicher Einzug der Truppen in Berlin 1866. — 23. Toul kapituliert 1870. — 26. Das französische Ostseegeschwader, 7 große Panzerschiffe, 5 Korvetten und 1 Monitor, erscheint, auf der Rückfahrt nach Frankreich begriffen, vor der Insel Helgo- land 1870. — 27. Kapitulation von Straß- burg 1870. Der erste Dampsetsenbahnzug wird in England von dem Erfinder der Lokomotive Stephenson abgelassen 1826. — 28. Einweihung des Nationaldenkmals auf dem Niederwald 1883. Arbettskalender für September. Der Wintersalat wird verpflanzt, die reifen Bohnen werden abgenommen. — Ende des Monats müssen alle Pflanzen, die im Glashaus zu überwintern haben, dorthin gebracht werden. — Das Abnehmen des Obstes geschehe vorsichtig. — Getreide-Ernte rasch beendigen. Saatgut reinigen. Saat- weizen beizen, und zwar handgedroschenen. Kartoffeln und ev. Rübenmieten anfangs nur schwach bedecken Rübenblätter in Erd- mieten stampfen; wo nötig, auch Klee ein- säuern. Beginn der Saatbestellung. Drill- kultur bringt reichere Ernten und bessere Körner. Rapsfelder gegen Schädlinge wie Erdflöhe und Maden schützen. Grummet- ernte beenden. Gurken, Kürbisse, Melonen ernten. Winterkohlarten pflanzen. Spargel- stenael abschneiden. Obsternte. Vieh nicht bei Reif weiden lassen. — Bienen-Kaleuder. Die weisellosen Stöcke werden mit anderen volkreichen Stöcken vereinigt; honigarme, die jedoch überwintert werden sollen, müssen stark gefüttert werden. Jedes Volk braucht zur Überwinterung 10 bis 12 Pfund Honig. Hauplhonigernte. Wer eines Menschen Freude stört, Der Mensch ist keiner Freude wert.