Range eutfpredende Kommanbdoftelle in der Armee zu übertragen, wie Joh died im Interefje der Vrmee, qu deren ausgezeichnetften Generalen IH Sie mit voljter ' lNeberzeugung zähle, brimgenb münjde.". llnb bamm zum Schluß: „Sie haben in den fünf Jahren Ihrer Rommandofübrung bie Fortentwidlung der Marine in bobem Srade geförbert, Sie haben ihre Organic jation mit nidt gemug anguerfennender perfönlicher Hingabe dburd) JInjtruftionen und Bejtimmungen vers vollftändigt, bie ein anbauernder Sdap für bie Marine bleiben werden, wobei Joh Ihrer hohen BVerbienfte um die Förderung des zu immer höherer Bebeutung ges [angenben Zorpebomejen8 nod) bejonberà gebente. Sie baben es verftanden, (Jor militürijdjes SBijjen und Können dem Offizierkorps der Marine in hohem Grade nugbar zu maden, und Sie haben wahrhaft wohl- tbâtig auf den Kernpunkt aller militdrijgen Dinge, auf den Sinn des Offigiertorps, gewirlt, Das fidert Shrem Namen für alle Zeiten eine Ehrenftelle in der Gejdidte ber Marine.“ or €eo von. Gapribi murbe am 24. Februar 1831 i Charlottenburg bei Berlin geboren; fein Vater, damals Ufjefjor, war {pater Obertribunalérat. Der aufges wedte, fiberall fid) jdnell warme Sympathie erringende Knabe bejuchte das Werber'jhe Gymnafium in Berlin und trat am 1. April 1849 ald Freiwilliger in das RKaifer Frans Garde: Grenabdier-Regiment ein, in meldem er 185) Offigier tourbe. Mit 9eib und Seele Soldat, mit Juferejje für -die höheren Aufgaben und Ziele des Offigiers, erregte er fhon früh die Aufmerffamteit jeiner Borgefebten ; naddem er die allgemeine Kriegs» fdule bejudyt, tam er 1861 als Gauptmann in .den 7e