Seite 6 Mai 1953 Fabrik, die Eisen- karzwaren f. Hola- rolladen heritellt, zweck« be ­ deutender Bestellungen. Eu«ehr. AGENCE HAVAS, ALGER. Nr. 7618. Suchen f>i <jekönt Iknm für 1.000 Frs bei Empfang «d 7 Moeobroteo u 2.000 Fn OB yOUKOHMtHt ASSAS 1951 Bläuliches OtycfcrfvelMj Di.s.r schön« fhotoapporol ist von gross«* Geftouifkeif und Einfachheit. Sein Forme? «•»tollet >2 Aufnahmen ist auf olnom film A m 9. Si« kßrthen obbi«nd«n Als 1/206 $*l. und so einwo n di rein Me menlauf roHmee machen 0«gvn einen monatlichen Zuschlag «rKoMee Si« e'n Modell In vorb«SMft«r Ausführunf « luxvioufmachung — arow mit bla vom Höit«mpfindlUh*nObi«ktlv und tnHe/nunet- •in;tell«r. di« olne icnorfo Wladargoba M Sitefas oerontleren q lim ledert,«iiuite; -‘tuet pret‘ J wird jedem Kunden gesandt, der seine Betteilung,,unter innerhalb von ■ nftfSf Seifage dies«.- Anzeige, jnnerhe Tagen oufg.br >*e r?eh f ßfo «ft »eichranirf Gratis- lederetui Oven 106, Rue laloyette - PARIS-10* •iiiimmmiiiimmmiiiiiitii Kauft BEI UNSEREN INSERENTEN! itiufimmiiiimmimiiiiimi dern zur Fortsetzung der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung, mit dem Ziele der gesellschaftlichen Gleichstellung der Arbeitnehmerschaft Nur da, wo die Achtung von Mensch zu Mensch Gültig ­ keit hat, können diese Forderungen zum IWohle eines ganzen Volkes dienen. Nack den Begrüßungsansprachen ging man dann allgemein dazu über, den knurrenden Magen zu stillen. Durch das Entgegenkommen der Geschäftsleitung konnte jeder Kollegin und Kollege Erb ­ sensuppe in reichem Maße, sowie ein Generalversammlung Am 19. April 1953 fand in Merzig die Generalversammlung des Industriever ­ bandes der Fabrikarbeiter statt. Die Generalversammlung des gesam ­ ten Verbandes habe die Aufgabe, so be ­ tonte der 1. Vorsitzende Kollege Hus- singer, Rückblick und Ausblick zu hal ­ ten und die Zukunftsaufgaben für die kommenden Jahre festzulegen. Nach ­ dem der Toten des Verbandes gedacht worden war und nach der Begrüßung ab der Vorsitzende den Gastdelegierten as Wort. Kollege Heins, Kreisvorsitzender von Merzig, gab seiner Freude Ausdruck, daß man die Generalversammlung diesmal wieder in Merzig habe stattfinden lassen. Ferner überbrachte er die Grüße des Verbandes Oeffentliehe Betriebe und dar Kollegen des gesamten Kreisgebietes. Kollege Werner Vitt von der Industrie- Chemie - Papier -Keramik die Grüße des DGB und be ­ tonte, daß auch in den kommenden Jah ­ ren die gute Zusammenarbeit zwischen dem I. V. Fabrikarbeiter und der In ­ dustriegewerkschaft Chemie-Papier-Kera* mik weiterhin bestehen bleiben möge. Anschließend gab der Kollege Kuhnen den Geschäfts- und Kassenbericht be- gewerkschaft überbrachte schönes Stück Wurst mit Weck und 3 Flaschen Sprudel verabreicht werden. Kollege Germann hatte alle Hände voll zu tun um diesem etwas wilden Ansturm gerecht zu werden. Am Nachmittag wurden dann noch ei ­ nige Spiele, wie Handballspielen, Eier ­ laufen usw. veranstaltet, bei denen als Preise Schokolade, und Würstchen mit Weck auf die Gewinner warteten. An dieser Stelle sei nochmals allen ge ­ dankt, welche zum Gelinken dieses Ta ­ ges beigetragen haben. Fy. des I.V. Fabrikarbeiter kannt. In kurzen Zügen ging er auf die wichtigsten Punkte ein und gab einen statistischen Bericht In den letzten 2 Jahren fanden 1090 Verhandlungen und Besprechungen mit Funktionären, Arbeitgebern und Behörden statt, 43 Betriebsversammlungen, 37 Be ­ triebsratssitzungen, 41 Kommissionssit ­ zungen 25 Lohnverhandlungen, 13 Vor ­ standssitzungen, 10 Jugendbeiratssitzun ­ gen, 16 Gewerkschaft*^-Ausschuß-Sitzun ­ gen statt. Der Mitgliederstand hat sich von 3 555 auf 4251 erhöht, also um 696 Mitglie ­ der. Außerdem wurden 2 neue Ortsgrup ­ pen unseres Verbandet gegründet Nach diesen aufschlußreichen Mittei ­ lungen referierte Kollege Kuhnen über die Kassenverhaltnisse. Er betonte, es sei unmöglich, weiterhin mit den zu nie ­ drigen Beiträgen auszukommen, so zum Beispiel Unterstützungen oder Kranken- 8 old zu gewähren. Die Erhöhung der Bei ­ ragssätze, die vom Sprecher vorgeschla ­ gen wurde, wurde von den Delegierten gutgeheißen. In der anschließend statt- rindenden Diskussion wurden die Lei ­ stungen des Geschäftsführers allgemein gewürdigt und anerkannt' Weiterhin richteten die Delegierten eine Resolution an den Gewerkschafts- ausschuß, die Verwirklichung der inj September 1952 und Februar 1953 prä ­ zisierten sozialpolitischen Forderungen schnellstens anzustreben. Diese Forde ­ rungen sehen die Vereinheitlichung der Altersversorgung mit dem Ziel, die Al- i tersversorgung in der Privatwirtschaft der Versorgung im öffentlichen Dienst anzu ­ gleichen, weiter die Einführung einer Lohnsicherung für alle Arbeitnehmer, die Gewährung von Dienstalterszulagen, die Erhöhung des Krankengeldes auf einen Mindestsatz von 75 >. H. des bezogenen Einkommens, den sofortigen Erlaß eines Betriebsräte- und eines Kündigungs ­ schutzgesetzes, die Bezahlung aller ge-, setzlicnen Feiertage, die Ueberprüfung der Tarifverträge und Besoldungsordnun ­ gen, um sie den Teuerungsverhältnissen anzupassen, sowie den sofortigen Weg ­ fall des § 3 der Verordnung zur Aen- derung der Verordnung zur Festsetzung des Mindeststundenlohnes vom 27. Au ­ gust 1950. Nach der Beratung der Anträge und Abstimmung derselben, wurde der Vor ­ stand des I. V. der Fabrikarbeiter für die kommende Periode neu gewählt. Der neugewählte Vorstand drückte den schei- ' denden Vorstandsmitgliedern den Dank für die geleistete Arbeit aus. Der neue Vorstand: 1. Vorsitzende: Martin Disteldorf, 2. Vorsitzender: Rudi Ries, Geschäftsführer u. Kassierer: IVilli Kuhnen, Schriftführer: Franz Bildinger, Frauenvertreterin, Jose fine Kreuz, Ju ­ gendvertreter: Johann Ternes, Beisitzer: Klaus Schreier, Fritz Eigner, Paul Mer ­ sehet, Albert Spaniol, Peter Lauer und Vitus Schmitt. H. S. Herausgeber: Hauptverwaltung der Elnheltegewerk- »ctaaft Saarbrücken 3, Brauerstraße 6—8, Telefon #0 33-35. Verantwortlieb IQr den Gesamtlnhalt: Blehard Rauch; Druck: Druckerei Saar-Zeitung, Dr. Nikolaus Fontaine, Saarlouls, Elnzelverbaufs- preis der „Arbeit“ 20.— tfrs. (Erscheint rege), mäßig monatlich). ßlrintttteise! Damen-Charmeuse Nachthemd wunderschönes Motiv, extra schwer« Qualität .... nur Damen-Charmeuse- Garnitur U.-Rock und Schlüpfer prachtvolles Motiv, nur Damen-Chcsrmeuse Unterkleid m elegantem Motiv nur Dimers-Strümpfe Citiba Xe Qualität, l. Wadi, Paar nur Damen-Strümpfe riL DE FER. extra kräftig . . . Paar nur Nyion-Strümpfe hauchzart. Gewebe, mod Farben. 1 Wahl Paar nur Phantasie- Nylon-Strümpfe hochelegante, moderne Eierferse Paar nur Jacquard- Kniestrümpfe prachtvolle Karomuster, Paar ab nur 995 »- 595 i- 395 195 225 495 895 195 Herren-Polohemd I» Charmeuse, prachtv. Unifarben .... nur Herren-Polohemd mit Reißverschluß, elegante Dessins . nmr Herron-Oberhemd la Perkal, wunderschöne Streifenmuster . . «ör Popeline-Oberhemd eleganter Schnitt, pradbt- volle Dessins . . ab nur Herren-Sporthemd prachtvoll« Schotten ­ muster .... ab uv Herren- Selbstbinder elegante Muster, echt Rhodia .... ab mir Herren-Socken ohln«. mit Oummlzug Paar nur Herren- Rlngel-Socken mit Laste», prachtvolle Dessins, mit Nylon ver ­ stärkt . . . Paar um DOS HQUS DER KLEINEN PREISE SAARBRUCKE SAARBRÜCKEN BHte «todleren Me «er Angebot — m Ist wieder eine besondere Leistung unsere« Heusesl IYIRGLAZ6 buntgemustert toeni. form M Sahnen reck KLEID 2900 PREISW. FLAUSCHJACKE Phantasleform, le verschiedenen Farben 4900 PRAKT. SOMMER füg, «us ein ­ farbige« »V«T glaie, in hüb ­ schen «erben KLEID FLOTTE VELOURJACKE 3600 in vlel«n Pastell ­ farben mH Mo ­ disch peorbeH. Tasche REIZEND. HONAN-KLEID SportI. gerade gearbeitet, schönes IvpliilEkuitif GEBR. 6900 AUSCHJACKI 8500 KARIERTE FLAUSCHJACKI sehr elegant, gute Verarbeite. Verderpertte Mil ab ge rund. Ideen «SfT JAHRkttHNTiH DAS HAUS MIT ftSSOMDIMN iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiitiiiiiiiiiiitfiiiitfifciiiiiiiiiiiitiiiitisiMitsftiiHitiiiiiiiiiitsmttiiiiiiiiiiiHiiiiiiiiiiiiiifiHMiiisiiiftsisiistMiiniiiitststtttisiitttaitcmtitsstMSMSiuNSiiftnucnsmiitttitstfHttmimMi SRRRIRND7 SPORT-TOTO Im Toto 87 (Hm ACHTE TOTO-LOTTERIE "“ H f; P w ÄÄ 1 Million Franken Endspiel -Runden Tyr^inagwnpr^iE n*- — — Ml ,,, —— -- - - — ■ ■ — ■ ■ UlllllllllllllllllllfllllllflHISfllfltlfMIftilllälliällliaillllllSiSHItllflHiMtlAäWitMSSMISIillllllllltllMIISMällSItltllMliSSMHSIISIftSMSMIHIIIIIälllllllllllltlllllllllllllllllllllillllllBläStlftlllllllllSUIUIUIIIIIkllll«