deskunde. Jg. 15. 1966, S. 315 — 316. Schwarz, E. — In: Histor. Zs. Bd 204. 1967, S. 788 — 789. 305 CHRISTMANN, Ernst: Aus der Flurnamenwelt des nord- östlichen Kreises St. Wendel. — In: Geschichte u. Land- schaft. Nr 59. 1965. 306 CHRISTMANN, Ernst: Vom Gudesberg und der St. Wen- delskapelle. Mit 1 Abb. — In: Geschichte u. Landschaft. Nr 57. 1965. 307 CHRISTMANN, Ernst: Die Siedlungsnamen der Pfalz. T. 2: Die Namen der kleineren Siedlungen. — Speyer: Verl. d. Pfalz. Ges. z. Ford. d. Wiss. 1964. 624 S. = Veröff. d. Pfalz. Ges. z, Ford. d. Wiss. BJ 47. Darin auch saarländische Gemeinden berücksichtigt. [Bespr.:] Hard, Gerhard. — In: Rhein. Vierteljahrsbl, Jg. 30. 1965, S. 429 — 430. 308 COLESIE, Georg: überall gab es „Galgenberge". Geschichte des Nalbacher Tals in Flurnamen. — In: Geschichte u. Land- schaft. Nr 74. 1966. 309 GOERGEN, Johann: Woher hat der Roßberg seinen Namen? — In: lOOjähr. Stiftungsfest u. Fahnenweihe d. Bergmanns- vereins St. Barbara in Saarlouis-Lisdorf. 1966, S. 109. 310 [HENNES, Franz:] Gang über den Pachtener Bann. Flur- namen aus dem Bereich der Tierwelt. Historische Remi- niszenz. — In: Saar-Ztg 1966, Nr 37 v. 14. 2. 311 HUWIG-GERGEN, Eduard: Von der „Kappesheck" bis zu „Meilches Wäldchen". Flurnamen bei einem Bummel kreuz und quer durch den Dillinger Hüttenwald. — In: Saar-Ztg 1966, Nr 196 v. 27. 8. 312 JUNGES, Reinhold: Die Bedeutung des Flurnamens Geißert. Etymologische Untersuchung einer verbreiteten Flur- und Ortsbezeichnung. — In: Geschichte u. Landschaft. Nr 68. 1966. 313 JUNGES, Reinhold: Woher kommt der Name Merziger Bier- eiche? Folgerungen aus einem am 4. 5. 1518 zwischen der Abtei Mettlach und der Gemeinde Besseringen geschlosse- nen Vertrag über den „Weidgang". — In: Heimatbuch d. Kreises Merzig-Wadern 1966, S. 217 — 226. Mit 1 Abb. 314 KIEFFER-BRETZ, Ludwig: Cloef in der Namensdeutung. — In: Die Brücke 1966, Nr 7. 315 SCHWINN, Theo: Cloef — Schlüssel oder Abhang? Beitrag zur Flurnamenforschung. — In: Die Brücke 1966, Nr 6. 316 [SCHWUCHOW, Horst:] Neunkirchen ist kein seltener Name. Gemeinden des Kreises Ottweiler haben nicht alle Namensvettern. — In: Neunk. Allg. Ztg 1965, Nr 239 v. 14. 10. 317 STOLL, Berthold: Wandlungen des Ortsnamens Leiters- 32