Vorrede. IX Rahmen wird sich, in Form von Beispielen und Warnun- gen, alles sagen lassen, was zu sagen leider heute dringend notwendig ist. Daß ich nicht allein stehe als Warner, zeigt mir in er- freulicher Weise Ludwig Freunds Werk Am Ende der Philosophie. Es zeigen mir das auch die Arbeiten Schlicks und Carnaps vortreffliches Buch vom Logischen Aufbau der Welt, wenn auch, meines Erachtens, die Wiener Ge- lehrten allzusehr im mechanistischen Dogmatismus ver- ankert sind und allzuviel legitime Probleme als „unphilo- sophisch“ beseitigen wollen. Zu große Vorsicht ist aber immer noch besser als Hemmungslosigkeit. Auch Wein- berg’s „Erkenntnistheorie41 mag an dieser Stelle ge- dacht sein. Leipzig, im September 1930. Hans Driesch.