und gerühmt worden. i\ur drei Kennzeichen dieser Erfolges allerdings ihre Hauptmerkmale, seien kurz hervorgehoben. Einmal wurde durch jene rationalisti- sche Methode die Gewißheit der Einheit der Na- tur, die Gewißheit ihrer einheitlichen Gesetzlichkeit und gesetzlichen Einheitlichkeit hervorgerufen und gesichert. Da sich die Menge und die Verschieden ar- tigkeit der Naturvorgänge durch eine so einheitliche Methode wissenschaftlich bewältigen ließ, so schien der Grund dafür in der realen, in der existentiellen Einheit der Natur selber zu liegen. Dem Monismus der Erkenntnis entsprach der Monismus des Seins, jener beruhte auf diesem und war durch ihn ebenso gerecht- fertigt, wie umgekehrt der Monismus der Erkenntnis den Monismus des Seins logisch begründete und theo- retisch rechtfertigte. Das zweite Hauptkennzeichen jener Erfolge besteht in der Gewinnung einer stren- gen, klaren, überzeugenden Erkenntnis der Na- tur. An die Stelle einer flackernden, mit Zauberkunst- stücken, mit Geheimniskrämereien oder mit der Be- rufung auf übernatürliche Eingebung arbeitenden Mystik, die ihre wissenschaftliche Wertlosigkeit in den Spielereien der alten Kosmologie, der Alchemie, der Astrologie warnend genug offenbart hatte, trat jetzt die Bestimmtheit verstandesmäßiger Einsichten. Ein wesentliches und die größten Erkenntnisfort- schritte bedingendes Ergebnis dieser Form der Ein- sicht bestand in der Aufdeckung fester Gesetze als der beherrschenden Zusammenhänge für alles Naturge- schehen. Indem aber die Wissenschaft und der Wis- senschaftler solche Gesetze in die Hand bekamen, trat 135