Äilsstiigt. der Jaumontbrüche bei St. Privat la Alontagne erbaut, mit seinen: prächtigen Walde und der rätselhaften Heidenkirche, in deren Hintergrund eine Gedenktafel an die im Jahre IS 15 erfolgte Vereinigung mit Preußen erinnert und über deren Eingang die sehr fragwürdige Inschrift zu lesen ist: „In hoc templo ad Romanorum Ponlcm Saravi sito Druidum sacris olim dedicato beatus Arnoldus episcopus Mettcnsis anno Dm. DXCYIII accolis Saravi evangclium praedicavitt“, d. i. in diesem bei dein röm. Saarbrücken gele¬ genen und einst dem Druidenkult gewidmeten Heiligtum hat der h. Arnold, Bischof von Aletz, im Jahre des Herrn 598 den Anwohnern der Saar das Evangelium verkündet. (Sin Spaziergang durch das Dorf Brebach um den Halberg und das Eisenhüttenwerk nach der Schafbrücke (Gasthaus Merkes) und Scheidt bis Rentrisch durch das liebliche Scheidter Thal ist empfehlenswert, der Rentrifcher Stein, ein altgermanischer Grenzstein im Dorfe Rentrisch, beachtenswert. An der Straße ist die Pump¬ station des St. Johanner Wasserwerks. Nicht' weit davon erhebt sich der große Stiefel mit den Ruinen einer alten Burg und einem merk¬ würdigen großen Doppelstein. 58