Geschichtliches. 5 pj vxEl Ieüv715 |j I I?i1~ivsgj sgj l^yiysgJjDJlyjysriil jc¡lyiyspl| |cnri\spil §■•, II, Gkschilhtlirhrs. Ü* H^^er Ursprung beider Städte ijt in sagen- 0 bastes Dunkel gehüllt. St. Johann soll seinen Namen von einer durch Bischof Arnulf von Metz {'\- 641) erbauten Kapelle haben, welche Johannes dem Täufer gewidmet war. Diesen hatte sich Arnulf zum Vorbilde seines entsagungs¬ vollen Lebens gewählt, als er die bischöfliche Würde niederlegte und sich gleich seinem Vater Arnoald als Einsiedler in der Heidenkirche des Halberges niederließ. Um die Johanniskapelle soll sich dann eiir Fischerdorf gebildet haben, welches den Namen des Täufers angenommen hat und bis zum Jahre 1321 ein Dorf ge¬ blieben ist. Saarbrücken hat den Namen von der ehe¬ maligen Burg, welche, im 6. oder 10. Jahr¬ hundert erbaut, nach der flußaufwärts 2,5 km entfernt gelegenen Römerbrücke genannt worden ist. Vielleicht hat eine Siedelung dort auf der rechten Seite der Saar „Saarbrücken" (Pons Saravi) geheißen. Ohne Grund behaupten einige Darsteller der Ortsgeschichte, die Bewohner des alten Saarbrücken hätten sich nach Zerstörung 9