Dem Führer „Idy kenne nur ein Daterland und das heißt Deutschland.“ freiherr vom und zum Stein. „Ichlechter gingen hin verblendet In ewigblindem Ueid und Streit, Er hat an einem Tag vollendet Den Ring der deutschen Einigkeit. ES wird die Kraft der Einheit zeigen, Ob's heut' noch wie ein Wunder scheint, Daß alles auf dem Erdenreigen, Was deutsch ist, eine Heimat eint. Dem Wanne Heil, der hart gelitten, Daß Treu und Glauben neu ersteh', Der einem Helden gleich gestritten Dor Jammer um des Dolkes Weh. . Erlöser ist er, Dolksbefreier, Denn er vertrieb mit hartem Schlag Die Schwütßzer und Parteibuchschreier, Ein Ruhm bis an den fernsten Tag. Wir jehen neue Kräfte steigen Empor aus dunkler, banger Haft, Um einer Welten Haß zu zeigen, Was Dienst am Dolk in Liebe schafft. Wo Bruder wieder wird zum Bruder, Wer treu nur liebt das Daterland, Es führt Gerechtigkeit das Ruder In jeiner glaubensstarken Hand. Sooft ihn auch die Nacht umgraute, Er wich und wankte nicht Und siegte, weil er Gott vertraute Ein leuchtend Amen deutscher Pflicht. So laßt uns selbst zum Opfer bringen, Allein, was er will, kann befrei'n: In großen und in kleinen Dingen Ein Dolk und eine Tat zu jein, A. Z.