Fav“2'X oder Erntemond 1931 Der Sädel voll und voll der Bau<h, und do<h will Angſt nict weichen; Das is nu mal Franzoſenbrau< und -- ſ<hweren Unrechts Zeihen. A. Z. 31. Wode |Dat.] 32. Wodhe |Dat.] 33. Wode |Dat.] 34. Woche |Dat] 35. Wode |Dat.| 36. Woe |Dat Samstaq 0 Sonntag 73 a“ Montag - [WW] PY Dienstag A Mittwo<h ['5 Donn. ) | ös Sreitag en 177 p5.5 Samstag | 8 Sonntag 9 Montag 10 Dienstag (41 Mittwoch | 12 Donn. & | 13 Sreitag wr | 14 Samstag | 15 Sonntag 16 Sonntag ES: Montag 17 Montag Dienstag 18 119 Dienstag Mittwod j Mittwod Donn. (& 20 Donnerst. | 27 Sreitag [21 Sreitag | 28 Samstag 122 | Samstag | 29 23 24 "25 26 Sonntag Montag 30 [31 Burg Lichtenberg. Lichtenberg, die größte Burgruimme Deutſ<lands, wurde im Anfang des 13. Jahrhunderts von einem Grafen von Deldenz erbaut und kam ſpäter in den Beſitz der Pfalzgrafen von Zweibrücken, Dur< den Wiener Kongreß kamen größere Gebietsſtreifen des Weſtrihs an den Herzog Ernſt von Sachſen-Koburg. Dieſes Gebiet erhielt dann dur< beſonderes Dekret die Bezeichnung „Fürſtentum Lichtenberg“. Heute befindet ſi< in der Burg eine vielbeſu<te JIvgendherberae, k m