Saarkalender für das Jahr 1929 ; q 1 ; ' : | ] U s ! ! . Graf Johann [I. verleiht 1321 den Bürgern von St. Iohann und Saarbrücken den Fraeiheitsbrief. Das Original des Briefes iſt noch erhalten. Meerlied der saarländiſchen Jugend. In der Weiſe des Flaggenliedes. Wer nur zu Land beim Ofen hockt, Der ist kein rechter Mann. Das Blut auch in den Adern ſtockt, Wenn man nicht ſchwimmen kann. Ja, und das Rudern muß verstehn Ein jeder rechte Mann, Daß er zu See auch könnte gehn ~ Wir Jungens denken dran! :,: Höret, wir laſſen 's uns nehmen nicht, Das freie, das offene Meer! Kommt auch der Teufel des Neids in Sicht, Uns D eut ſch e lockt 's auch auf das Meer! ;,: Sind wir auch weit dem Meere fern, In unserm Heimatland, Wir denken doch des Meeres gern, Der deutſchen Waterkant; Und schauen mit von ihr hinaus Aufs große, heil'ge Meer, Wir sehnen uns ins Sturmgebraus Aufs wilde, ſchöne Meer ~ :,: Hörekt, wir laſſen 's uns nehmen nicht, Das freie, das offene Meer! Kommt auch der Teufel des NRNeids in Sicht, Uns D eut ſch e lockt 's auch auf das Meer! :,: Dr. Feyerabend, Saarbrücken. 19