M'r ſin nit ſo. Der Nagelſichmied N. in S., Mitglied des bekannten Karnevalvereins, mußte, als er noch ein flotter, junger Mann war, für die „M'r ſin nit ſo“ in der Bürgerſchaft Geld ſammeln für einen ſchönen Maskenzug. Er kam dabei auch zu Frau Vopelius in der Wilhelm-Heinrichſtraße. Sie hört das Anliegen an und ſagt: „Ihr junge Leit', macht keen jo dumm Dings, behalle doch Eier Geld im Sac!“ „Jie,“ erwiderte N., „das wolle m'r aach, dumm ſin m'r nit, darum kumme ich zu Eich, nit mir, Ihr ſolle es bezahle!“ Die gute Frau lachte über die Offenheit herzlich und gab mit offenen Händen. 3. Lyon Söhne Saarbrücken, Bahnhofstrasse 66 Kaufhaus für alle Artikel vornehmer Damen-, Herren- und Kindermoden. =» Baumwollwaren, Futterstoffe, " Bettwaren, Bettfedern en n= <== ++. + Bank für Saar- u. Rheinland AG. 3.2 IN CD) UE .JDE LAX SAR KRIE EIU JDIES PAaTS XRIHDE NAZANS) Saarbrücken Aktien-Kapital -4 50 000 000 Telephon Nr. 3350-3355 -- Postscheck-Konto Köln Nr. 79334, Saarbrücken Nr. 138 BESORGUNG ALLER BANKGESCHÄFTLICHEN ANGELEGENHEITEN FILZ ALE IN LUDWIGSHAFEN 3. Rb. R; Far z=uP* Wis vorrichtungen „ar riand- u. Krafiigims. Tn 6 1 .au =F m AvS,-w«, N D.