Saarkalender für das Jahr 1923 teure Grab gelegt werden; wohin ſollen die Gedanken treuer Liebe ſich an dieſen Tagen richten? Da begrüßten es Mütter als eine tiefſtem Herzenswunſche entſprechende Wohl- tat, daß ſie nun eine Stätte hätten, wo ſie ihrem Toten ein Zeichen der Liebe nieder- legen könnten. Dankbar griffen wir. dieſen Gedanken auf und faßten den Plan, die ganze Denkmalsanlage nun ſo ausgugeſtalten, daß ſie ein geweihter Plaß würd2, dem täg- lichen Verkehr entzogen, wo ſich. die Schule und ihre Freunde nur an Tagen 1weihevoller Feiern verſammeln. Darum mußte vorgeſehen werden, daß der ganze Plaß nach dem Schulhof abgeſchloſſen und daß er ſtändig in ſchönem, gärtneriſchem Schmuck erhalten wurde. Das erfordert ſtändig Ausgaben, und wenn dieſer Bericht/ den einen oder anderen, der noh nichts beigetragen hat, anſpornen ſollte, auch ein Scherflein beizutragen: Verwendung für alle einkommenden Gelder wird immer da ſein. Allen alten und neuen Spendern hHerzlichſter Dank! Oberſtudiendirektor Prof. Meinardus,. an 1, = ar am .. .-. in ."-“.-. < 4 “. vim “> .. 5 => = = ay ew ies E .- 77 - Cn 0.4