29 II convient de laisser aux dirigeants allemands une responsabilite de plus en plus grande afin de permettre la renaissance de l'esprit public. De cette maniere, tout en assurant la marche des Services, ils s'habitueront peu ä peu ainsi que leurs administres au jeu des institutions democratiques qui demain seront les leurs. Ce sera en outre le seul moyen de former et de selectionner graduellement le per- sonnel de la nouvelle administration allemande 45 . Diese schrittweise Demokratisierung sicherte der Militärregierung die Möglichkeit, jederzeit einzugreifen, falls die Entwicklung in ein falsches Fahrwasser abzugleiten drohte. Die Militärregierung zog sich auf eine zwar indirekte, aber effektive Kon ­ trolle zurück: Mais il importe de noter que, malgre cette autonomie laissee aux or- ganismes allemands, l'inßuence du Gouvernement Militaire est cependant garantie defa^on precise 46 . 2.5. Die Entnazifizierung als Voraussetzung und Teil der Demokratisierungspolitik Die französischen Besatzungstruppen trafen ein besiegtes Deutschland an, dessen politische Kultur vom NS-Regime völlig zerstört worden war: Le National-socia- lisme ... laisse derriere lui apres sa defaite le vide politique et moral 47 . Parallel zur Entmilitarisierung Deutschlands (desarmement materiel) sollte in Deutschland auch eine desarmement moral durch Entnazifizierung und Demokratisierung stattfinden 48 . Nach Auffassung Laffons war die Durchführung einer radikalen Entnazifizierung (necessite d'une denazification radicale) Voraussetzung für jedes zukunftgerichtete Handeln und für den Neuaufbau einer demokratischen deutschen Gesellschaft. Jede Politik gegenüber den Deutschen sei von vornherein zum Scheitern verurteilt, wenn nicht zuvor das nationalsozialistische und preußische Erbe endgültig beseitigt wor ­ den sei. Die Träger dieses Erbes seien von jeher die Feinde jeder Demokratie und Gegner Frankreichs gewesen: Tout essai de rapprochement avec les populations al- lemandes serait voue ä l'echec si, auparavant, les derniers tenants du nazisme et du militarisme prussien n'etaient definitivement ecartes 49 Nach der Entnazifizierung der Verwaltung sollten die Säuberungsmaßnahmen auf die Privatwirtschaft ausgedehnt werden, um auch dort die aktiven Nationalsozialisten zur Verantwortung zu ziehen. Es ginge nicht an, daß die Entnazifizierung zwar die Be ­ 45 Laffon, 25.10.1945 (Anm. 5). 46 Cahiers Frangais (Anm. 29). Im Oktober 1945 rief Laffon die Ländergouvemeure zur verstärkten Wachsamkeit und Strenge gegenüber jenen deutschen Kräften auf, die die liberale Politik der Militär ­ regierung und die jüngsten Äußerungen de Gaulles zum Anlaß nähmen, Härten der Besatzung öffent ­ lich zu kritisieren. Kollektiver deutscher Protest sei entschieden zurückzuweisen, den etwa vorhan ­ denen Ursachen aber diskret nachzugehen: ... et vous refuserez ... toutes protestations collectives d'oü qu 'eiles viennent, et quels qu 'en soient les motifs, ä Charge pour vous seulement d'en rechercher, avec la plus extreme diligence, le bien-fonde\ Laffon, 25.10.1945 (Anm. 5). 47 Laffon, 20.8.1945 (Anm. 4). 48 Cahiers Frangais (Anm. 29). 49 Laffon, 25.10.1945 (Anm. 5).