14 Jhdts.: Ch. Schilher31), Schilher von der Ottin hueb32), Schiller33); 1378 Frid. der Schilcher34), 1386 Martin der Schil- cher36), 1400 Cotiradus Schüller36), 1400, 15/11. Apel Schil- her38), 1414 Schiller Hanns39), 1428 Eberlein Schiilher40) und Fricz Schilher41), 1431 Hanns der Schilber42), 22/VI;I. 1433 hain- i ich schilher43), 1440 Conradus Schiller44) (derselbe wie oben unter dem Jahre 1400); a. d. 1. Hälfte d. 15. Jhdtss.: Schilherin’ Tochter43), Hanns Schilher40), Schilher47), GewtSchilherinn48), 31) Burggräfl. Zinser in Awe bei Hoheneck, Amtsgericht Winds- heim; M. B. 47 (NF. 1) S. 91, im „Urbar des Burggrafentums Nürnberg unter dem Gebirge a. d. 2. Hälfte d. 14. Jhdts.“ 32) Ebenda! 33) Ebenda, S. 27: Burggräfl. in Langenzenn, Amtsgericht Ca- dolzburg. 34) Siehe Seite 13 Anm. 19. 35) Erwähnt unter den Stadt- und Landrichtern zu Laufen (NW. von Salzburg); Oberb. Arch. 22, 311. 36) Verfasser zweier Briefe an Gerhardum a Schwarzburg, epis- copum Herbipolensem, datiert von Nürnberg; siehe „Tab. codd. manuscr. in Bibi. Pal. Vindobonensi“ III S. 206 Nr. 4217:34). 38) Bürger von Königshofen (im Grabfeldgau, Unterfranken), genannt in einer Urkunde der Mon. Episcop. Wirziburg. (M. B. 44, 5S4—88 Nr. 277) vom 15.2.1400: „Die Stadt Königshofen unterwirft sich dem Hochstift“. 39) Burggrfl. Zinser u. bezw. Meiental, Hintersasse dort (das Geschlecht von Meiental ist Grundherr in Langenzenn); erwähnt im Salbuch des Amtes Cadolzburg von 1414 (M. B. 47, N. F. 1, S. 600). 40) Nürnbergischer Zinser in Wöhrd. 41) Eberlein u. Fricz, beide angeführt im Salbuch des Richter- amtes Wöhrd, ca. 1428 (M. B. 48,1 S. 324/5). 42) M.B. XXI, 481, Urkunde Nr. 108, unter den „Mon. Cbenobii S. Salvatoris“ (bei Ortenburg b. Passau/Niederbayern). 43) Oberbayr. Archiv 35, S. 285: Hainrich der Iunng pari purger zu München vergicht.......Zevvgen hainrich schilcher etc.“ 44) Siehe a. 36.: Dritter Brief, ebenfalls von Nürnberg aus. 45) Burggrfl. Leibeigene in Oberspeltach (Dorf im Württem- bergischen, Oberamt Crailshaim). M. B. 47 N. F. 1, S. 279 im „Urbar des Burggrafentums Nürnberg unter dem Gebirge“ a. d. 1. Hälfte d. 15. Jahrhdts. 46) Burggrfl. Zinser in Geilsheim (Dorf im Amtsgericht Wasser- trudingen), a. a. O. 246. 47) Burggrfl. Zinser in Degersheim (Dorf b. Hohentruhendingen im Amtsgerichtsbezirk Heidenheim): „hoff oder lehen, der Schilhers gewesen ist“, ebenda S. 202. 48) Burggrf. Leibeigene in Adelnhofen (Amtsgericht Uffenheim) ebenda S. 457.