139 Im Anglist hat die Andre nach ihrem Verhöre in St. Wendet die Schmitz in Tholey besucht. Tie Andre Hut erzählt, daß die Kinder d^e Mutter Gottes in der Schule gesehen haben wollten; sie habe denselben verboten, davon zu sprechen, damit der Unterricht nicht gestört werde. Feiner hat die Andre mitgetheilt, daß sie e'n Verhör darüber gehabt habe, ob die Kinder während der Erscheinung doch aufmerksam seien. — Alls Befragen Neur.'s erklärte Zeugin, daß sie schon Stipendiengelder voir Herr» Pastor Neur. dem Herrn Pastor von Tholey überbracht har. Marg. Bauer, Wittwe von Ioh. Schulz in Eiiveiler. Es wird eine Erklärung der Zeugin über eine iviinderbare Heilung verlesen. Der Präs, er >rah:it dann die Zeiigin. die volle Wahrheit zu sagen, und fragt sie, m e r die Erklärung in der ,Saar-Zeitung' u. s. w. ver- faßt habe. Die Zeugin eiklürt, ihre Tochter habe die Erklärung veranlaßt, die Erklärung sei im Hause des Pfarrers Wirz von Eiweiler verfaßt worden. Wie ihre Tochter ihr (der Zeugin) mitgetheilt hat, hat der Pa- stor Üimbourg von Schivarzenholz die Erklärung verfaßt. Ter Präs, bemerkt der Zeugin, wenn die Erklärung voni ht hätte ausgehen sollen, so hätte es doch heißen müssen, „meine En k e li n" und nicht „meine Tochter ist geheilt worden." Zeugin bemerkt, ihre Toch terhabe die Erklärung gewollt. Ueber die Heilung des Kindes (bemerkt sie) könne sie besser Auskunft geben, wie irgend einer, da sie sich beständig mit dem Kiitve beschäftigt habe; das Kind habe allein noch nicht gehen können, sondern sich noch an Tisch und Stühle festhalten müssen; da habe sie ihm Marpinger Wasser zn trinken gegeben und gebetet, und dann h>be das Kind plötzlich gehen können. Präs, ersucht die Zeugin, sich zu erinnern, daß die Kinder, wenn sie rufingen zu gehen, erst sich festhielten, dann eilt paar Schritte allein gingen, nnd an einem Tage sicher anfingen, ganz gut zu gehen; es werde aber auch ein Zeuge komnten, der gesehen habe, daß das Kind schort vor der angeblichen Heilung allein gegangen sei. Verth. Bachem: Tie Zeugin spricht über die Geh-Versuche des Kindes gleichsam als Sachverständige; über diese Angelegenheit ist sie viel besser als wir alle im Stande, eine Erklärung abzugeben. Sie hat ja schon bei ihren Kindern es genau beobachtet, wie es mit den ersten Geh-Versuchen der Kinder geht.