97 Gottes aber nicht gesehen. Ter Vater hat ihr nicht gedroht, sie zn Prügeln, wenn sie etwas sagte. Das Mädchen ist auch mit den Kin- dern nach Hause gegangen, ist nicht weggelaufen; unterwegs haben die Kinder nichts gesagt. Oberprokuratoc konstaiirt, das; erst im Laufe der Un'ersuchuug festgestellt wurde, daß die A ina Meisberger mit im Walde gewesen sei; die Kinder Hütten nichts davon ge'agt. — Der Präs. bestätigt dies. Mich. Meisberger a. Marp., Vater der Anna Meisb., hat es nicht gewußt, daß sein Töchterchou am 3. Juli mit den 3 Kindern im Walde gewesen, er hat es erst bei der Untersuchung erfahren; er hat das Kind auch nicht durch Bedrohung mit Prügel abgehalten, etwas zu sagen. Als mau ihm ge'agt, die anderen Kinder hätten etwas gesehen, weil sie unschuldige Kinder seien, hibe er gesagt, sein Kind sei gerade so, wie jedes andere. Präs.: „Ist cs ein braves Kind?" — Zeuge: „Bo weit ich es kenne." — Präs.: „Tie sind auch katholisch?" — Zeuge: „Ja." Eva Langendör-fer, 2l I. alt, aus Marp.; ihre Mutter und die der kleinen Hubertus sind Geschwister. Tie sagt, sie sei am 3. Juli 1876 mit den Kinder» im Härklwalde gewesen. Der Präs. bittet sie. wohl zu bedenken, ob es an: 3. Juli gewesen. Zeugin: Es sei am ersten Ab nd gewesen, sie habe nichts ge- sehen, wisse auch nicht, welche Kinder dabei gewesen seien, es seien auch Erwachsene dabei gewesen. Die Kinder seien zum zweiten Male in den Wald gegangen, da fei sie hinten drein gegan en. Es sei Abends ge- wesen. — Präs. bittet die Zeugin, sich nochmals wohl zu bedenken, er habe ihr jetzt Bedenkzeit genug gegeben. — Zeugin: Ja, es sei Abends gegen 6 Uhr gewesen. Präs.: Bei Ihrer Vernehmung am 22. Juli haben Sie gesagt, Sie seien am 4. Juli Abends am Gnadenorte gewesen, und seien etwas später als die Wunderkinder dort angekommen. Zeugin weiß nicht ganz genau, ob es am 3. oder 4. Juli ge- wesen sei. Es sei ihr ausdenklrch. Präs.: „Gott ist allwissend. Es ist empörend, wenn man sich io schlecht bedenkt. Ich ermahne Sie nochmals, sich gut zu bedenken. Ein solches Ereigniß. daß die Mutter Gotes erschienen sein soll. ist doch für Ba uersleute ein so wichtiges Vorkommniß . .