Ortskundc III. ® r i $ k tt n b r. a. St. Johann. . Johann, seit dein Jahre 1859, bezw. 1862 Sitz eines eigenen Bürgermeisters, hat seit 1851 durch die Eröffnung der Saarbrücker Eisenbahn, welcheForbach mitBerbach verband und so die pfälzische Ludwigsbahn mit der französischen Ostbahn in Zusmnmenschluß brachte, einen ivich- tigen Bahnhof erlangt, der wohl eine der inter- essantesten Erscheinungen in Deutschland ist. Während das stattliche Stationsgebäude wie eine feste Burg auf der Höhe innerhalb der vielen Schienengeleise sich erhebt, müssen die Reisenden durch einen langen Tunnel und über eine Treppe von vielen Stufen den Bahnhof erreichen und verlassen. Unendlich viel ist im Laufe der Jahre zur Erweiterung desselben geschehen durch Ab- tragung des Berges hinter dein Stationsgebäude, durch Anschuhung des Bahnkörpers nach der Stadt hin, durch Verlegung des Kartenverkaufs, der Passagiergepäckbeförderung und der Post in die durch Anbau geschaffenen Räume zur Rechten und Linken des Haupttunnels, durch Herrichtung 14