isa Links. Rechts. Fankel mit alter Kirche. Bruttig, gotische Kirche und altes Burghaus. Nach der nächsten Mosel- krümmuug Nieder- und Oberernst mit zweitürmiger Kirche. Lohnender Rückblick auf den Kessel, den hier das Thai bildet. Bei Niedererust wendet sich der Fluss nach N.-AV., bis er sich hei Cochem wieder nach N.-O. wendet und dann in dieser Richtung im ganzen bis zur Mündung bleibt. Valwig mit 2 Kirchen, Ebernach, ehern. Probstei; die Kirche ist Ruine, die übrigen Gebäude sind zu einer Nervenheilanstalt verwendet. Sehl mit einer malerisch gelegenen Kapelle. Der Löscher Hof. Schloss und Burg Cochem. Vom Cochem bis Coblenz höher gelegen die alte Marien- kapelle ; bedeutende Ufer- ränder. Cond, mit dem weithin sichtbaren Belvedere. Links. Im Thale hinter Cochem die Ruine Winne bürg. Clotteu, Ort von 1700 Einw., über dem die Ruinen des Schlosses Clotten, 1088 zerstört; noch weiter zurück ein Turm auf einer Anhöhe. Pommern an der Mündung des Poramerbaches. Neben der Kirche die alte Burg. Garden, stattliche Kirche, einige mittelalterliche Bauten. Mühden , AVeinberge mit Terrassen. Moselkern an der Mündung des Elzbaches. Von hier kür- zester AVeg zum Schlosse E1 tz. Bahnhof Burgen; auf der Höhe die Ruine Bischofs- stein. Hatzenport, mit hoch- liegender Kirche und mäch- tigem Fährturm. Rechts. Auf eine weite Strecke kein Ort; meistens schroffe Ab- hänge mit Buschwerk. Die Z il ska pelle. Treis, grosser Flecken, hübsche Lage an der Mün- dung des Flaumhaches; hinter dem Orte zwei Burgruinen. Der Müdener Bock, 384 m. Mündung des Lützerbaches. Kleiner Ort Lütz. Hochansteigendes Ufer, schöne Felspartien. Burgen. Mündung des Beibaches. Mündung des Ehrenthals, i im Hintergründe die Ruine Ehrenburg.