163 a. d. Saar oberhalb Mettlachs, 6 km. Der letztere Weg führt unter einem mächtigen Sandsteinbruche am Pfarrhause und an der Kirche von St. Gangolph vorbei, dann über Gangolpherhof nach Besse- ringen. Von hier über den Bergrücken, 3V2 km, oder auf der Bahn zurück nach Mettlach. Mettlach gegenüber liegt das Dorf Keuchingen (1.) durch eine Eisenbrücke mit dem r. Ufer verbunden. 900 Einw., Wirtsh. bei Fram Wandernoth; Wwe. Wandcrnoth. Hier die musterhaften Arbeiterkolonien des Herrn v. Hoch. Zur Clöv, dem zweiten schönen Punkte in der Umge- bung Mettlachs, führen von Keuchingen drei Wege. Der erste und bequemste auf der Provinzialstrasse; teilweise ist durch einen Pfad die Zweibachschlucht abzuschneiden. Von der weissen Marke 1. ab auf den Orscholzer Gemeindeweg bis zur Clöv, km. Der zweite, weit schöner, auch für Fuhrwerke geeignete Weg führt von Keuchingen 1. ab über das Keu- chinger Feld durch das Ludowinusgelände hoch über den Wellesbach auf den Orscholzer Gemeindeweg (6 km). Der dritte und beschwerlichste Weg ist der Leinpfad am 1. Saar- ufer bis zum Steinbach und von da auf steilem Bergpfade zur Clöv (7 km.) Die Clöv — Name wahrscheinlich von clavls, Schlüssel, weil ehemals Befestigungen hier den Flussverkehr sperrten — ist ein am 1. Saarufer am ftussersten Ende der Flusskrümmung aufsteigender schroffer Felsen, 450 m. Auf der Höhe eine offene Schutzhütte, doch keine Wirtsch. Umfassender Blick in die herrliche Schleife der Saar, auf die gegenüberliegende Halbinsel mit der Ruine Montclair, auf das breite Saarthal bei Merzig, auf die Hochwaldberge und auf den Saargau. Vom Bahnhof in Mettlach aus durchschneidet die Bahn den schönen Park des Herrn v. Boch und tritt dann in den 100 m langen Tunnel ein, der unter dem Bergrücken hinzieht, der von der Saar umflossen wird. Bei dem Austritt ans dem Tunnel 1. das Dorf Ponten, (r.), r. ein kleiner Weinberg. Die Bahn erreicht wieder die Saar, die hier in einem sehr breiten Thale dahinfliesst. Zwischen Ponten und der nächsten Ortschaft der Bahnhof Ponten-Besserlngen (r.), 46 km, 174 m; (Wirtsch. bei Wilhelm; Austgen; Wagner; Schröder; beide Ortschaften haben 1600 Einw. In den nahen Wäldern hübsche Wege, besonders über St. Gangolph und Montclair nach Mettlach. Die Saar macht wieder einen Bogen nach Westen und berührt, Besseringen gegenüber, das Dorf S ch wemlinge n (1.), dem in gerader Linie nach Süden die Orte Kipp!ing en (1.) Rech, Ballern und Hilbringen folgen, die mit Ausnahme Schwemlingens und Ripplingens von der Saar entfernt liegen, der auch die Bahn hinter Besseringen fern 11*