86 „Plain“, 270 m über der Mosel auf dem Vorsprunge des Höhenzuges, durch umfassende Anlagen zu einen/ der herr- lichsten Ausflugsorte im Moselthal umgeschaffen. Umfassende Fernsicht. Nicht weit von Dusemond liegen die zu einer Gemeinde vereinigten Orte Neufilzeu und Filzen, Wirtsch. hei Thiel, Lüh\ ehemals Sitz eines Frauenklosters; die Klosterkirche ist jetzt Pfarr- kirche. Auf dem r. Ufer treten die Berge vom Flusse zurück und bilden so eine kleine dreieckige Ebene. Jenseits derselben liegt auf der Höhe Monzel. Gasth. Schweisei, 5 Betten, N. u. F. 1,50 M„ M. 1,20 M., A. 1 M. Dicht am Flusse auf dem schmalen Vorlande Resten (1.) Gasth. bei Licht, 7 Betten, N. u. F. 1,50 M., M. 1 M., A. 80 Pf., P. 3 M. — Selbach, 3 Betten, N. u. F. 1,50 M., M. 1 M., A. 80 Pf., P. 3 M. */4 Std. vom Orte ein Sauerbrunnen in der Nähe eines ehemaligen Kupfer- bergwerkes. Den sehr bedeutenden nächsten Moselbogen abschneidend, führt von Kesten ein Pfad in l1/« Std, über die Berge nach Pisport (s. w. u.), an mehreren Stellen prächtige Aussicht. Am rechten Ufer breitet sich fortgesetzt von Mülheim an ein ziemlich breites ebenes Vorland aus, das zu vortreff- lichen Feldfluren verwendet ist. Am Ende dieser Ebene liegt Winter Ich (r.), Gasth. Wwe. Tinnes, 4 Betten, Z. u. F. 1,50 M., M. 1,20 M.; Reuscher. Grosses Pfarrdorf mit über 1200 Einw. An den nahen Weinbergen die berühmten Lagen „Ohligsberg“ und „Neuberg.“ Gegenüber dem Orte lagen früher zwei Inseln im Flusse, die die Schiffahrt sehr beschwerlich machten und darum jetzt durch den Leinpfad mit dem Lande verbunden sind. Auf der durch den Moselbogen gebildeten Halbinsel erscheint das kath. Pfarrdorf Minheim (1.); hinter dem Orte beginnt der Weinbau wieder in grösserem Masse auf dem 1. Ufer, gute Lagen, be- kannt der „Rosenberger“. Das 1. Ufer, das sich vor Minheim flach ausdehnt, wird oberhalb des Ortes schroff und nähert sich dem Flusse; das r. Ufer dacht sich sanft ab und giebt Raum für drei Ortschaften. Reinsport (r.), Gasth. Fr. Fuchs, 5 Betten, N. u. F. 1,50 M., M. 1,20 M.; Niederemmel (r.), Gasth. bei Denzer und Milstert (r.), alle drei bilden eine Gemeinde mit dem Hauptorte Niederemmel, das von der Mosel am weite- sten abliegt. Die von der Mosel umflossene Halbinsel, auf der diese 3 Orte liegen, ist eine der fruchtbarsten und lieb- lichsten Plätze des Moselthals, die man sowohl von den schönen Pisporter Weinbergen als auch von demEmmeler Tönnchen, unweit des Schafstalles, am besten übersehen