Proklamation des neuen deutschen Kaiserreiches. A n das deutsche Bol k. Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen pp. Nachdem die deutschen Fürsten und Freien Städte den einmüthigen Ruf an Uns gerichtet haben, mit Herstellung des neuen deutschen Reiches die seil mehr als 60 Jahren ruhende deutsche Kaiserwürde zu erneuern und Zu übernehmen und nachdem in der Ver- fassung des deutschen Bundes die entsprechenden Be- stimmungen vorgesehen sind, bekunden Wir hiermit, daß Wir es als eine Pflicht gegen das gemeinsame Vaterland betrachtet haben, diesem Rufe der verbün- deten deutschen Fürsten und Städte Folge zu leisten, und die deutsche Kaiserwürde anzunehmen. Demgemäß werden Wir unb Unsere Nachfolger an der Krone Preußens fortan den kaiserlichen Titel in allen Unser» Beziehungen und Angelegenheiten des deutschen Reiches führen und hoffen Zn Gott, daß es der deutschen Na- tion gegeben sein werde, unter" dein Wahrzeichen ihrer alten Herrlichkeit das Vaterland einer segensreichen Zukunft entgegenzuführen. Wir übernehmen die kaiserliche Würde mit dem Bewußtsein der Pflicht, in deutscher Treue die Rechte des Reiches lind seiner Glieder zu schützen, den Frie- den zu wahren, die Unabhängigkeit Deutschlands, ge- stützt ans die geeinte Kraft seines Volkes, zu verthei- digen. Wir nehrnen sie an in der Hoffnung, daß dem deutschen Volke vergönnt sein wird, den Lohn seiner heißen und opfermüthigen Kämpfe in dauerndem Frie- den und innerhalb der Grenzen zu genießen, welche dem Vaterlande die seit Jahrhunderten entbehrte Siche- rung gegen erneute '.Angriffe Frankreichs gewähren.