52 IV. Das Naturwirkliche. Aber ich schaue, daß es Ordnungsleisiungen mit Rück- sicht auf Natur geben kann, die wenigstens einen gewissen Ersatz für die mangelnde Erfüllung des Ideales bieten, ebenso wie die einzelnen Ordnungszeichen der allgemeinen Logik einen Ersatz für die nichtgeschaute eine Essentia geboten haben. Die Ersatzleistungen oder „Surrogate“ für die mangelnde Erfüllung des naturordnungsmonistischen Ideals sind von dreierlei Art, es sind die Klassenbegriffe, die Kausalitätsbegriffe und die Systematik1). 3. Klasse und Fall. Natur in ihrem gleichsam Selbständigsein ist so be- schaffen, daß ich an ihr das Dasein ein und derselben Ver- kettung oder Verknüpfung des Soseins in vielen Fällen schaue, und zwar gibt es viele „Fälle“ mit Rücksicht auf das Beieinander, des Nacheinander und die Ver- knüpfung des Nacheinander: Es gibt Löwen, Menschen, Farne, Quarze, Staaten, aber auch elektrische Ströme, Re- generationen, Kriege, und endlich Todesfälle durch Krank- heit, Erwärmungen durch Reibung, Feuersbrünste durch Blitz- einschlag jeweils in vielen Fällen. Die Gesamtheit der Fälle gleicher Art heißt eine Klasse und wird jeweils durch einen Begriff ordnungshaft gedeckt. Die Begriffe „Löwe“, „Farn“, „Regeneration“, „Krieg“, „Erwärmung durch Reibung“ usw. *) Zu den Ordnung8-„surrogaten“ gehören also auch die Kantischen Kategorien; sie leisten Ordnung, aber nicht das Maximum an Ordnung, was denkbar ist. Die alleinigen „Voraussetzungen der Möglichkeit der Erfahrung“, wie Kant es will, sind sie also nicht. Im Gegenteil: schaute ich statt ihrer das erfüllte ordnungsmonistische Ideal, so- wäre meine Erfahrung viel vollendeter. Man mag die Kategorien immerhin die Voraussetzungen praktisch verwertbarer Sondererfahrung nennen. Näheres siehe in Kantstudien Band 22, 1917, S. 93 ff.