Gefühl enthalten sind, müssen in Rechtsformen an- gewendet werden, die mit den jeweiligen wirtschaft- lichen und sozialen Umständen übereinstimmen und sich also mit diesen Umständen wandeln. Constant hatte bereits festgelegt: «Die Gesellschaft hat nur das Recht, den Betrug und die Bedrückung zu ver- bieten.» Die praktischen Folgerungen aus dem Zu- sammenstoss dieser Forderung mit derjenigen der unbeschränkten Wirtschaftsfreiheit hat er nicht ge- zogen. Mit dieser Spannung zwischen der Freiheit als Voraussetzung eines menschenwürdigen Daseins und der sozialen Gerechtigkeit haben sich andere Denker des 19. Jahrhunderts auseinandergesetzt, etwa Sismondi und Tocqueville; sie ist eine der Hauptaufgaben, um deren Lösung heutzutage in der Schweiz wie in der ganzen Welt hartnäckig gerun- gen wird. 26