LA Speyer, B 3, Nr. 653, 1479/80 Inname an nuwem geld vbertrifft | vssgab 79 l(i)b(rae) 3 s d. Inname an den streben vbertrifft vssgab | 32 l(i)b(rae) 2 s 2x/i d. [42r] Diss nachgeschr(iben) ist noch vorhand(en): It(em) 26 firt(el) fyen speck an der harst. It(em) 4 swine lygen im saltz. It(em) 2 bruling lygen im saltz. It(em) 4 alter kuhe im'* 803 saltz. It(em) ey(n) stier im saltz. It(em) 3 swyn in der mulen. lt(em) 37 swyn vn(d) ferckel cleyn vnd | gross jong vn(d) alt sint im fiehe hoffe. It(em) 17 kuhe803. lt(em) 4 styer. It(em) 4 zweyjerig kalben. It(em) funff jerling. Jt(em) vff 19 stuck | kuhe kelber deine zum | halben vnd so ist nach lute | diss zettels steet vnder | den lud(en)804. It(em) 96 schaff jong vn(d) alt. It(em) 6 kuhe hude vnd ey(nes) Stiers hudt | by dem lauwer zu Wybelskirch die | zu bereyd(en). It(em) 3 kuhe hude vnd ey(nes) zweijerig | kalbs hut sint noch zu Kirckel vnbereit | vn(d) ey(nes) pferts hudt. It(em) zwey halb fuderige fass voll saltz. It(em) 36 lerer halbfuderiger fass | vn(d) ey(n) firling fass. It(em) 18 mass bott(er)n. It(em) 16 mass smaltz. It(em) 50 l(i)b(rae) vnslyts. It(em) 6 grosser scheffen kese vnd 7 | m(a)l(te)r hantkese. It(em) 9 m(a)l(te)r k(orns) die d(er) kell(er) zu Kirckel | den von Weybenh(em) vssgeluhen hat sol | der keller zu Zweinbr(ucken) intriben vnd | nachmals v(er)rechen. “ Vor im zwei Buchstaben gestrichen. 803 Nach kuhe sind rechts die folgenden Zeilen eingefügt. 8114 Diese Buchung wurde auf den rechten Rand geschrieben und als hierher gehörig mar¬ kiert. 443