Rechnungen der Kellerei Kirkel Die Rechnung der Kellerei Kirkel aus dem Jahre 1473/74 Landesarchiv Speyer, Bestand B 3, Nr. 649 (fol. 1-30) Die gut erhaltene Rechnung besteht aus drei Heften, wobei das erste und dritte Heft (fol. 1-6 in 3 Lagen und fol. 24-30 in 3/2 Lagen) wohl schon zur Entstehungs¬ zeit oder sehr bald danach mit grober Nadel an das mittlere Heft (fol. 7-23 in 7 Lagen) angenäht wurden; in dieses mittlere Heft wurden fol. 8 und als fol. 21 und 22 eine Quittung des Grafen Friedrich von Zweibrücken-Bitsch und die Rezeßur¬ kunde für den Keller Cuntz eingeheftet. Auf dem Etikett des Einbanddeckels ist aufgedruckt Kirckler | Kellerey | Rechnung | DE | ANNO | 1473. Fol. V trägt unter der Titelüberschrift des Kellers von späterer Hand die Aufschrift Kirckler Kellerey | Rechnung und die Jahreszahl 1473. Wasserzeichen kommen auf fol. 1, 9, 28 und 30 vor; sie zeigen dasselbe Motiv wie bei Rechnung Nr. 648, eine mit einer kreuz¬ förmigen Blume gekrönte Initiale (q?). Alle Textblockbuchungen (mit Ausnahme der Summen) tragen am linken Blattrand Paraphen, deren Aussehen an die arabi¬ sche Ziffer 9 erinnert; ob sie vom Keller selbst oder von der Rechnungsprüfung herrühren, muß offenbleiben, denn ein Vergleich der Tinte ist nicht möglich, da in dieser Rechnung der Abgleich fehlt. [lr] [1V] Entphengnis als ich Cuntz keiner | in dem ampt zu Kirckel in ge|nu(m)men vnd widder uss han geben | zu(m) ersten an geld darnach an körn, speltz, weissen vnd habern | vnd win von dem sondag nach dem jaers- dag an anno (14)73° | biss widder uff den sondag nach dem Joersdag anno (14)74° | vnd rech den guld(en) vor 25 s d. Innam zu(m) ersten meihe- vnd | herbeschaff, geleid vnd vngelt | von dem winschanck It(em) 12 lib(rae) 10 s schaffgelt feit | joers zu Geilbach, dut 10 guld(en), der guld(en) gerecht 25 s d, dut j obg(enante) sum zu meyhe vnd zu herbest. It(em) 8 lib(rae) 16 s d ffelt joe(r)s zu j Erbach zu meihe vnd zu herbest. It(em) 1 lib(ra) 10 s d zu Limpach j schafftgelt, It(em) 15 lib(rae), dut 12 guld(en) schafft|gelt, feit joe(r)s zu Eynot zu | meyhe vnd zu he(r)best, der gulde | gerecht as vor stet. It(em) 32 lib(rae) 10 s d von dem geleid zu Limpach diss joer. It(em) 12 lib(rae) von dem vngelt | zu Limpach. Su(mm)a 82 lib(rae) 6 s d. [2r] Innam von zinssen It(em) 14 s d von den zinssen zu Dor(r)en|bach. It(em) 16 s d von der wissen zu | Geilbach It(em) 5 s d der Budden gut zu Geilbach. 344