Veröffentlichungen der Kommission für Saarländische Landesgeschichte e. V. i. Hans-Walter HERRMANN, Geschichte der Grafschaft Saarwerden bis zum Jahre 1517,1959; Darstellung vergriffen, Quellen in 3 Lieferungen, 1957-1961; erhältlich 1.11.3. Lieferung (S. 157-676) I. Saarländische Bibliographie, Bd. i (1961/6i)-Bd. 15 (1989/90) Ab 1. Juli 1996 erfolgen Herausgabe und Vertrieb der Saarländischen Bibliographie über die Saarlands sehe Universitäts- und Landesbibliothek. 5. Maria Zf.NNER, Parteien und Politik im Saargebiet unter dem Volkerbundsregime 1910-1935, 1966,434 s. 4. .Eduard HLAWITSCHKA, Die Anfänge des Hauses Habsburg-Lothringen. Genealogische Un¬ tersuchungen zur Geschichte Lothringens und des Reiches im 9., 10., und 11. Jahrhundert, 1969, 109 S. 5. Manfred POHE, Die Geschichte der Saarländischen Kreditbank Aktiengesellschaft, 1971, 14 Tab., 146 S. 6. Fritz JACOBY, Die nationalsozialistische Herrschaftsübernahme an der Saar, 1973,175 S. (vergrif¬ fen) 7. Dieter Stai Rk. Die Wüstungen des Saarlandes, 1976,445 S.(vergriffen) 8. Irmtraud EDER, Die saarländischen Weistümcr - Dokumente der Territorialpolitik, 1978,171S. (vergriffen) 9. Marie-I uise H AUCK, Wolfgang LÄUFER, Epitaphienbuch von Heinrich Dors (Genealogia oder Stammregister der durckläuchtigen hoch- und wohlgeborenen Fürsten, Grafen und Herren des Hauses Nassau durch Henrich Dorsen), 1983,186 S. 10. Jürgen KARBACH, Die Bauernwirtschaften des Fürstentums Nassau-Saarbrücken im i8.Jh„ 1977,7 Tab., 155 S. n. 1 lans Ammf.RICH, Landesherr und 1 .andcsverwaltung. Beiträge zur Regierung von Pfalz-Zwei- brücken am Ende des Alten Reiches, 1981,6 Beil., 194 S. (vergriffen) II. Klaus Michael MALLMANN, Die Anfänge der Bergarbeiterbewegung an der Saar (1848-1904), 1981,370 S. (vergriffen)