im Luxemburger Nationalarchiv dokumentiert. Der entsprechende Bestand126 umfasst auch Unterlagen zu einzelnen Streikbewegungen und Protestaktionen. Uber die Orga¬ nisationsentwicklung in Diidelingen informiert nicht zuletzt auch eine zwar kleine, aber dennoch aussagekräftige Schrift von Nicolas Biever, einem führenden Kopf der frühen luxemburgischen Industriegewerkschaft, anlässlich des achtjährigen Bestehens der ört¬ lichen Sektion.* 12 Auch dieses Dokument befindet sich an der Schnittstelle zwischen Zeitzeugenbericht und nachträglicher Aufarbeitung, wenngleich hier aus klar perspekti¬ vischem Blickwinkel. Im Stadtarchiv Neunkirchen und im Saarländischen Landesarchiv (LAS) finden sich vereinzelt und nur sehr verstreut Hinweise auf die Neunkircher Ar¬ beiterbewegung. So liegen Dokumente über die krisenhafte Umbruchsituation 1918/19 vor, als Vertreter der noch jungen Arbeiterorganisationen am Arbeiter- und Soldatenrat in führender Rolle partizipierten. Eine Quellenlücke konnte indes nicht geschlossen werden: Leider waren lokale Mitgliederlisten von Gewerkschaften, Parteien und Verei¬ nen, die zudem noch Berufe und Arbeitgeber der verzeichneten Personen verzeichnet hätten, nicht auffindbar. So war eine systematische quantitative Untersuchung der Parti¬ zipation Neunkircher und Düdelinger Hüttenarbeiter an den entsprechenden Organi¬ sationen bedauerlicherweise nicht durchführbar. Auf der Basis der anderen hier vorge¬ stellten Quellen sowie weiterer Dokumente ist es allerdings ohne Probleme möglich, die formulierten Fragestellungen zum Organisationsverhalten zuverlässig zu beantworten. 126 Die Titulatur des Gesamtbestandes lautet: „Archives de la Direction générale de la Justice (1880- 1940)“. Darin findet sich die Sektion „police générale: mouvements ouvriers, grèves, incidents de fron¬ tière et divers“. Sämtliche Dokumente tragen die Anfangssignatur J 76. Vgl. ScUTO 1990, S. 383. 12 Biever, Nicolas: 8 Jahre Arbeiterbewegung in Diidelingen (1917-1925). Ein Beitrag zur Fahnen¬ weihe der Verbandsgruppe der Freien Gewerkschaften, Luxemburg 1915. Zur Person Nicolas Bievers vgl. Scuro 1990, S. 403 f. 41