Rolf Bergmann Das methodische Dilemma der Interferenz-Onomas¬ tik oder: Ist Altmühl ein deutscher Name? 1. Altmühl als deutscher Name Wenn wir Namen hier auf geographische Namen - Toponyme - eingrenzen, ist ein deutscher Name in einem ersten Verständnis ein Name für eine im deutschen Sprachgebiet gelegene Örtlichkeit, so wie man auch von französi¬ schen, italienischen usw. Ortsnamen spricht. Da der Flusslauf der Altmühl vollständig im deutschen Sprachgebiet liegt, ist Altmühl in diesem Sinne ein deutscher Name. Die Bestimmung eines Namens als deutsch wird aber natürlich auch in einem engeren sprachlichen, nämlich etymologischen Sinne verstanden: aus germanisch-deutschen Morphemen nach germanisch-deutschen Bildungs¬ regeln gebildet. Der Name Altmühl kann auch in diesem Verständnis als deutscher Name angesehen werden. Er ist ein Kompositum aus einem deutschen substantivischen Grundwort -mühl und einem deutschen adjekti¬ vischen Bestimmungswort alt. Der alphabetische Index zur Hydronymia Germaniae verzeichnet eine große Anzahl von Gewässernamen verschiedener Typen mit dem unterscheidenden Zusatz alt, in der flektierten Form als adjektivisches Attribut in einem Syntagma (Typ: Alte Iller), in der in eine Zu- sammenrückung eingegangenen flektierten Form (Typ: Altengamme), in der in eine Zusammensetzung eingegangenen Grundform (Typ: Altrhein) (Eggers 2005, Teil 1, S. 11-16). Der rückläufige Index erlaubt die Suche nach Gewäs¬ sernamen mit dem Grundwort -mühl und führt so auf ein Simplex Mühl im Bereich der linken Donauzuflüsse bis zum Inn (Eggers 2005, Teil 2, S. 213), auf Gr. Mühl im Flussgebiet der Salzach, ferner auf Aalmühl im Gebiet der linken Rheinzuflüsse zwischen Moder und Mosel und auf Teufelsmühl im Bereich der rechtsrheinischen Zuflüsse zwischen Quelle und Main. Das Element Mühl- begegnet darüber hinaus besonders häufig als Bestim¬ mungswort in Gewässernamen wie Mühlbach, Mühlenbach usw. und schlie߬ lich auch in Verbindungen solcher Komposita mit dem Adjektiv alt wie Alter Mühlbach, Altmühlbach, Altmühlenbach.' Der Gewässername Altmühl kann also nach seiner Bildung und nach seinen Bestandteilen als im deutschen Ge¬ wässernamensystem gut verankert betrachtet werden. Eggers 2005, Teil 1, S. 331; HG 9, S. 81. - Eggers 2005, Teil 1, S. 1; HG 15, S. 1. - Eggers 2005, Teil 1, S. 494; HG 2, S. 139. - Eggers 2005, Teil 1, S. 331-338; S. 12, 15, 16. 29