(M. Bleymehl-Eiler) 1432 Mai 8 Joinville 36 Anton von Vaudemont an Elisabeth. Er hat ihren Brief erhalten (Nr. 33). Das besagte Treffen mit ihr würde er wirklich nicht verschoben haben, wenn es nicht so wäre, daß er Tag für Tag auf den Herzog von Burgund gewartet habe und noch immer warte. Er will aber am 15. des Monats (Mai) auf jeden Fall in Vezelise sein, so daß ihre Zusammenkunft in der Weise, wie sie ihm geschrieben hat, stattfindet. Sie soll ihr Kommen, wie auch das seinige, geheimhalten wegen der Unsicherheiten, die eintreten können, wie sie weiß. (-33-36-37-) Ausfertigung. Von den beiden Verschlußsiegeln aus rotem bzw. grünem Wachs sind nur Reste vorhanden. - LA Saarbrücken, Best. N-Sbr.II, Nr. 3112, f. 10/8 (Rotel). Treschiere et tresamee suer. J’ay receu voz l(ett)res et en vérité je n’eusse pas cont(re)mande la journée, que vous auoye rescript, (2) n’eust este que de jour en jour j’ay attendu et atons ancoires mons(eigneur) de Bourg(og)ne. Et seurement ne aura nulle faulte, (3) que ne soye au lieu de Vezelize au xvc jour de ce p(rese)nt mois de may. Sy tenez et ent(re)tenez la journée et est(re) au d(it) lieu ains[i] (4) et com(m)e rescript le m’auez et sy vueilles tenir en secrept v(ost)re venue et la mienne pour les doubtes, qui se puent (5) ens(er)ir, com(m)e vous sauez. N(ost)re s(eigneur) vous ait en sa sainte garde. Esc(ri)pt a Jo[i]nuille le viijc jour du d(it) mois de may. Anthoine de Lorraine, v(ost)re frere. verso: A ma treschiere et t(re)samee suer, la contesse de Naussauue (et) de Sarrebruche. (J. Herold) 1432 Mai 16 Vezelise 37 Elisabeth an Anton von Vaudemont. Veranlaßt durch seinen Brief (Nr. 36), in dem er ihr unter anderem mitgeteilt hat, er werde am 15. dieses Monats Mai ganz gewiß in Vezelise sein und sie solle sich am gleichen Tag ebenfalls einfinden, ist sie dort angekommen. Es wäre sehr schädlich für sie, zurückfahren zu müssen, ohne ihn gesehen und ohne mit ihm verhandelt zu haben. Wegen wichtiger Verabredungen mit dem Erzbischof von Mainz {monseigneur de Mayance) und dem Pfalzgrafen bei Rhein {monseigneur de Bauuiere, siehe Nr. 33), die sie einhalten muß, kann sie auch nicht lange bleiben. Daher bittet sie ihn eindringlich, unverzüglich nach Vezelise zu kommen, spätestens bis zum nächsten Montag. Seine Ab¬ sichten soll er ihr möglichst rasch mitteilen. 299