Statuten: bestätigt von Papst Innozens IV. am 28. Febr. 1254, auszugsweise gedruckt in: Jb. d. Gesellsch. f. lothr. Gesch. u. Altertumskde. 4, 2, 1892 S. 224 Nr. 89; neue Statuten 1445. Archivalische Quellen: AD Meurthe-et-Moselle G 870, 883, 928-929, aus der Zeit ab 1270 ff. Literatur: Dorvaux, Pouillés S. 268 f.; Cuny, Bockenheim Bd. 1, S. 99-109; Emile Duvernoy, La date de l’église de Munster, in: Cahiers Lorrains 1924 S. 66f.; E. Paulus, Note sur les fondateurs et la date de fondation de la collé¬ giale de Munster, in: Mémoires de l’Académie de Metz 1893-94 S. 57-85. Neumünster (heute Stadtteil von Ottweiler/Saar) St. Trinitatis, später St. Terentius Zeit der Errichtung: kurz vor 871 Gründer/Stifter: Bischof Adventius von Metz Jahr der Aufhebung: Mitte 16. Jh. Zahl der Kanoniker oder Pfründen: 2 Kanoniker Dignitäre: Propst, bis 1518 belegt (Hau-Schütz S. 40) Archivalische Quellen: Archiv nicht erhalten, wenige Hinweise im fragmentarisch überlieferten Archiv der gleichnamigen Benediktinerinnenabtei LA Saar- br. Bestände Nassau-Saarbrücken II u. Neumünster (früher LHA Koblenz Best. 22 u. 146). Literatur: Dorvaux, Pouilles S. 5, 8, 42, 68, 266 u. 672 Anm. 3; vereinzelt Hinweise in den Darstellungen der Geschichte der Benediktinerinnenabtei: Johannes Hau - Karl Schütz, Neumünster-Ottweiler, Saarbrücken 1934; Carl Pöhl- mann. Die älteste Geschichte des Bliesgaues Teil 2, Speier 1953, S. 89. Oberhomburg/Homburg-Haut (Dép. Moselle, Arr. Forbach) St. Stephan/St. Etienne Zeit der Errichtung: 1254 (Stiftungsurkunde): ediert von Raymond Dupriez, Charte de Fondation de la Collé¬ giale de Saint-Etienne de Hombourg-l’Evêque, Metz 1879; Meurisse, Histoire des Evêques de l’Eglise de Metz S. 459 f.; Gallia Christiana Bd. XIII, col. 411 Gründer/Stifter: Bischof Jakob von Metz Jahr der Aufhebung: Stiftsvermögen 1743 dem Séminaire St. Simon, Metz, zugewie¬ sen. Zahl der Kanoniker oder Pfründen: 9 Kanoniker, 16 Pfründen; im 17. Jh. 11 Pfründen Dignitäre: Propst, Dignität am 9. Mai 1436 von Papst Eugen IV. aufgehoben auf Wunsch des Kapitels (Dupriez S. 8), Dekan, Custos, Cantor, Scholaster. 142