die Diözesen Thérouanne, Tournai, Arras, Cambrai, Noyon, Amiens und Beauvais und gehört zum Erzbistum Reims. Die Wallonie mit dem Liégeois und dem Namu- rois gehört zur Diözese Tongres, die vor der französischen Revolution der Kirchen¬ provinz Köln eingegliedert war. Die Bistümer Verdun, Toul und Metz gehörten zur Kirchenprovinz Trier. Jud vermutete, daß in diesem gesamten nordöstlichen Bereich der Namenstag des heiligen Remigius von Reims, der im Diözesankalender am 1. Oktober festgesetzt ist, als Zahltag für eine ganze Reihe von Abgaben galt, und zwar nicht nur für die Kir¬ chenprovinz Reims, sondern auch für diejenigen von Trier und Köln. Als typisches Wort des lothringischen, pikardischen und wallonischen Sprachraums verzeichnet FEW 1, 167 ATRIUM in der Bedeutung „Friedhof“. Dank der Freund¬ lichkeit des jetzigen Leiters J.-P. Chambon dieses bedeutendsten etymologisch ausge¬ 26