lis im westlichen Okzitanischen und notale (> fr. Noël) in Zentral- und Nordfrank¬ reich. Uns interessiert in diesem Zusammenhang die Karte III von Jud, welche die Westgrenze der Diözesen Lyon - Genf - Lausanne gegenüber der Diözese Basel angibt. Grosso modo stimmt mit dieser Diözesangrenze die Grenze zwischen Calen- das im Osten und Noël im Westen überein. Verbreitungsgebiete der Bezeichnungen calendas und noël für Weihnachten (aus: Jud, Roman. Sprachgeschichte und Sprachgeographie, Karte III). ***** Grenzen der Diözesen Lausanne, Genf und Lyon gegen die Diözesen Basel und Besançon *-*'* jetzige Grenze der Verwendung von calendas und noël ...... frühere Grenze der Verwendung von calendas und noël nach mittelalterlichen Urkunden. Freilich handelt es sich dabei für die Diözese Lyon um die mittelalterliche Grenze, weil die modernen Belege des lyonesischen Sprachatlas (Karte VI) alle die regional¬ französische Form noyel aufweisen. Für das Dep. Ain erwähnt Jud [S. 234 N 20] chalendes-Be\ege aus den „Documents linguistiques publiées par Philipon“14. Die „Documents linguistiques de la France, 14 E. Philipon, Documents de la Bresse, in: P. Meyer, Documents linguistiques du Midi de la France, Paris 1909, S. 1-169. 23