Förderung der Wissenschaften in der Westmark“ abgeändert.637 Das Kaiserslauterer Institut wurde in Westmark-Institut und die Saarpfälzischen Abhandlungen in Westmärkische Abhandlungen umbenannt. Im Oktober 1941 übernahm Christmann auf Wunsch Emrichs und der NS-Kreis- leitung von Kaiserslautern die Leitung über das Westmark-Institut.638 Da er der einzige Wissenschaftler am Institut war, deckte sich die Arbeit des Instituts fast vollständig mit den persönlichen Forschungen Christmanns;639 im Vordergrund standen die Sammlung und Erforschung der Flur-, Siedlungs- und Familiennamen des Gaues.640 Im Zweiten Weltkrieg erbrachte Christmann erstaunliche Ersatz¬ dienstleistungen. Seit 1941 hielt er im Gau vor Wehrmachtsabteilungen, in VoMi-Umsiedlerlagern und vor Gliederungen der Partei etliche wissenschaftliche Vorträge. Auch außerhalb der Westmark war Christmann unterwegs und sprach in vielen rheinischen Städten vor der Wehrmacht.641 Nicht ohne Stolz bekannte er, einmal sogar zu einem Vortrag auf die SS-Ordensburg Krössinsee in Pommern eingeladen worden zu sein.642 Auf der SS-Ordensburg Vogelsang in der Eifel trug er deutschstämmigen Umsiedlerfrauen aus Ost- und Südosteuropa im April 1944 637 LASp, H 3/8009, f. 149: Fr. Christmann, Vollsitzung d. PGFW am 7.2.1941 v. 15.2.1941, 20; BayHStA, MK 15553: Lutz an BayKM v. 2.7.1941; F1MP, G/Besprechungsbelege, Mit¬ arbeiter: Kirschner an Emrich v. 22.8.1941; HMP, G/Allgemein 1941-42: PGFW/Wml an ver¬ schiedene Behörden v. 10.9.1941. 638 HMP, G/Allgemein 1941-42: Christmann an Buhl (Kommandant der Gauschulungsburg Annweiler) v. 7.10.1941; HMP, G/Besprechungsbelege, Christmann allg.: Christmann an Dir. HfL Koblenz/Oberwerth v. 6.10.1941. 639 HMP, G/Schriftverkehr 1944, LI: Halber an Christmann v. 20.11.1942. 640 HMP, G/Allgemein 1941-42, passim: Christmann an verschiedene Bürgermeistereien v. No¬ vember 1941-42; cf. HMP, G/Besprechungsbelege, Christmann allg.: Christmann an Verlag Brockhaus v. 6.2.1942. Christmann, „Bericht“, 396. 641 Christmann, „Bericht“, 397 sprach für die Zeit vom Juli 1942 bis Juni 1943 von 41 Vorträgen. HMP, G/Besprechungsbelege, Christmann allg.: Christmann an Erwin Jundt (Heer, Wiesbaden) v. 5.11.1941, Haas an Christmann v. 11.12.1941, Christmann an Haas [o. D.]; HMP, G/Schriftver¬ kehr 1944, LI: Christmann an Halber v. 9.6.1942, Halber an Christmann v. 12.5.1943; HMP, G/Schriftverkehr 1944, Christmann Vorträge: Altmeyer[?]-Luschen (BDM-Obergaufuhrerinnen- schule 1) an Christmann v. 16.4.1943, Rischer (Gaufrauenschaftsabt. Volkstum u. Ausland West¬ mark) an Christmann v. 8.6.1943, Happ (VoMi-Lagerführer Deutschhof) an Christmann v. 29.6.1943, Christmann an Happ v. 5.7.1943, Hanne Petri (BDM-Werkbeauftragte Saarpfalz) an Christmann v. 5.7.1943, Christmann an H. Petri v. 7.7.1943, Deutsches Frauenwerk Pommern an Christmann v. 3.8.1943, Deutsches Frauenwerk Stettin an Christmann v. 3.6.1943, Hella Heyn¬ möller (BDM-Obergauführerinnenschule 1) an Christmann v. 14. u. 20.10.1943, Christmann an Heidelberger Gesellschaft zur Pflege der Heimatkunde e. V. v. 1.2.1944, Heidelberger Gesell¬ schaft an Christmann v. 26.2.1944; HMP, G/Sach 1943-44: Christmann an [Fehrle] v. 12.2.1944, Christmann an Emrich v. 19.5.1943, Christmann an Gaufrauenschaftsleitung (Neustadt) v. 8.7. 1943, Christmann an NS-Frauenschaft Pommern v. 7.6.1943, Christmann an BDM Obergau¬ fuhrerinnenschule 1 (Wallerfangen) v. 16.10.1943, Christmann an Kreisleiter Pg. Kipp (Dieden- hofen) v. 1.12.1943, Christmann an [Fehrle] v. 12.2.1944; HMP, G/Schriftverkehr 1944, Christmann A-L: Christmann an Landesbauemschaft (Kaiserslautern) v. 7.10.1943; HMP, G/Sach 1943-44, Allgemein: Christmann an Kipp v. 24.1.1944, Christmann an Dekan Herbig (Heidelberg) v. 16.3.1944; HMP, G/Allgemein 1941-42: Christmann an Schulrat Löckel (RStH) v. 26.3.1942. 642 HMP, G/Sach 1943-44: Christmann an Gaufrauenschaftsleitung (Neustadt) v. 15.4.1943, Christmann an Umsiedlerlager Deutschhof bei Bergzabern v. 28.6.1943. 389